News : Matrox TripleHead2Go: Aus eins mach drei

, 56 Kommentare

Grafikhardware-Hersteller Matrox hat heute den neuen „TripleHead2Go“ angekündigt. Dieses handflächengroße, externe Zubehör generiert unter Windows 2000 und XP aus einem VGA-Signal drei getrennte Display-Ansteuerungen, um eine kombinierte Bildschirmarbeitsfläche von bis zu 3840x1024 Pixel zu erhalten.

Matrox TripleHead2Go
Matrox TripleHead2Go

Der TripleHead2Go gehört, wie schon der DualHead2Go, zu der neuen Familie der so genannten GXM (Graphics eXpansion Modules). Diese externen Geräte enthalten keinen eigenen Grafikbeschleuniger, sondern eine zum Patent angemeldete Matrox-Technologie und nutzen die im PC-System vorhandene Grafikhardware für 2D, 3D und Video. Pixel werden dabei weder addiert, verformt noch skaliert. Für das Betriebssystem – und somit für alle Softwareapplikationen und Spiele (derzeit über 150) – ist ein GXM effektiv nur ein einzelner Monitor, jedoch mit doppelter (DualHead2Go) oder dreifacher (TripleHead2Go) Breite.

Matrox TripleHead2Go
Matrox TripleHead2Go
Matrox TripleHead2Go Age of Empires 3
Matrox TripleHead2Go Age of Empires 3
Matrox TripleHead2Go FIA GTR
Matrox TripleHead2Go FIA GTR
Matrox TripleHead2Go FS2004
Matrox TripleHead2Go FS2004
Matrox TripleHead2Go CATIA
Matrox TripleHead2Go CATIA
Matrox TripleHead2Go ESRI
Matrox TripleHead2Go ESRI
Matrox TripleHead2Go
Matrox TripleHead2Go

Die TripleHead2Go soll ab April 2006 zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 319 Euro im Handel erhältlich sein.