News : Netgear FVG318: WLAN-Router mit VPN

, 17 Kommentare

Netgear stellte heute das neueste Mitglied seiner ProSafe-Produktfamilie vor. Der FVG318 ist der jüngste Spross aus Netgears Business-Produktlinie, wird im Metalchassis ausgeliefert und ist für den Einsatz in KMUs und Arbeitsgruppen konzipiert worden.

Der Router verfügt neben acht geswitchten, auto-uplink fähigen 10/100-Ports über einen 108-MBit/s-Access-Point (WiFi-kompatibel gemäß IEEE 802.11g und –b). Darüber hinaus berechnet und verschlüsselt das Gerät bis zu acht IPSec VPN-Tunnel mit bis zu 256-Bit Tiefe (AES). Nutzer im drahtlosen Netzwerk können ihre WLAN-Verbindungen mit WEP, WPA und WPA2 absichern. Die abnehmbare 5-dBi-Antenne soll stets optimalen Empfang und Datendurchsatz garantieren. Was die WLAN-Verbindungen anbelangt, so ist der FVG318 flexibel. Diese können gleichermaßen gemäß 802.11b-Standard mit 11 MBit/s, gemäß 802.11g-Standard mit 54 Mbit/s oder bei entsprechender Gegenstelle mit bis zu 108 MBit/s aufgebaut werden.

Netgear FVG318
Netgear FVG318

Für Profis, Heimanwender oder Arbeitsgruppen soll der FVG318 gleichermaßen einfach in Betrieb zu nehmen sein. Hierfür soll der bewährte Netgear Installations Wizard sorgen, der die Grundeinstellungen automatisch erkennt und einrichtet. Über das graphische Interface können außerdem noch Einstellungen wie DHCP-Server, Secure Sockets Layer (SSL), Port-Forwarding, MAC-Adressen Cloning/Spoofing oder Port/Service-Blocking vorgenommen werden. Auf den Router gewährt Netgear drei Jahre Garantie. Das Gerät ist ab April verfügbar und kann zum Preis von 170,- Euro erworben werden.