2/22 Club3D Radeon X1800 XT im Test : 256 MB statt 512 MB Grafikspeicher

, 44 Kommentare

Technische Daten

GeForce
7800 GTX
GeForce
7800 GTX 512
Radeon
X1800 XT
Club3D
Radeon X1800 XT
256 MB
Logo GeForce 7 Series Radeon X1800 Series
Chip G70 G70 R520 R520
Transistoren ca. 303 Mio. ca. 303 Mio. ca. 321 Mio. ca. 321 Mio.
Fertigung 0,11 µm 0,11 µm 0,09 µm 0,09 µm
Chiptakt 430 MHz 550 MHz 625 MHz 625 MHz
Pixel-Pipelines 24 24 16 16
Shader-Einheiten
pro Pipeline (MADD)
2 2 1 1
ROPs 16 16 16 16
Pixelfüllrate 6880 MPix/s 8800 MPix/s 10000 MPix/s 10000 MPix/s
TMUs je Pixel-Pipeline 1 1 1 1
Texelfüllrate 10320 MTex/s 13200 MTex/s 10000 MTex/s 10000 MTex/s
Vertex-Shader 8 8 8 8
Dreiecksdurchsatz 940 MV/s 1100 MV/s 1250 MV/s 1250 MV/s
Pixelshader PS 3.0 PS 3.0 PS 3.0 PS 3.0
Vertexshader VS 3.0 VS 3.0 VS 3.0 VS 3.0
Speichermenge 256 GDDR3 512 GDDR3 512 GDDR3 256 GDDR3
Speichertakt 600 MHz 850 MHz 750 MHz 750 MHz
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 38400 MB/s 54400 MB/s 48000 MB/s 48000 MB/s
Präzision pro Kanal FP32/FP16 FP32/FP16 FP32 FP32
Interface PCIe PCIe PCIe PCIe
SLI/CF-Unterstützung Ja Ja Ja Ja

Wenig spannendes gibt es von der Club3D Radeon X1800 XT 256 MB bezüglich der technischen Spezifikationen zu berichten. So setzt die Grafikkarte auf den R520-Kern, der identisch zur Radeon X1800 XT getaktet ist. Somit arbeiten die 16 Pixel-Pipelines, ROPs und TMUs mit einer Frequenz von 625 MHz. Demzufolge weist der Chip eine beinahe identische Füllrate zur GeForce 7800 GTX auf, gegen eine deutlich teurere GeForce 7800 GTX 512 muss man sich aber klar geschlagen geben. Die acht Vertex-Shader erzeugen in Kombination mit dem Chiptakt einen sehr hohen Geometriedurchsatz, mit dem man sich nicht vor der Konkurrenz verstecken muss.

Die Radeon X1800 XT von Club3D ist mit einem 256 MB großen VRAM ausgestattet, womit der Speicher nur halb so groß ausfällt wie bei den herkömmlichen Modellen. Damit sollte der Käufer einige Euro sparen können, ohne auf allzuviel Performance verzichten zu müssen – ob das der Club3D-Karte gelingt, werden die Benchmarks zeigen müssen. Der Speicher ist über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden, wobei dieses in acht 32-Bit-Kanälen aufgeteilt ist. Die G70-GPU auf der GeForce 7800 GTX arbeitet mit vier 64-Bit-Kanälen, die aufgrund der ungünstigeren Aufteilung ineffizienter arbeiten. Club3D hält sich bei den Taktraten an die Referenzvorgaben von ATi, weswegen der Speicher mit 750 MHz betrieben wird.

R520-GPU
R520-GPU

Auf der nächsten Seite: Impressionen