News : Alcatel installiert IP-Fernsehen für Alice

, 11 Kommentare

HanseNet hat Alcatel mit dem Ausbau ihres Breitbandnetzes für die Einführung von IP-basiertem Fernsehen (IPTV) für die Marke Alice beauftragt. Die 576.000 Alice-Kunden sollen dann mit Markteinführung ein Komplettprodukt bestehend aus Telefon, Internet, Fernsehen und Video on Demand über einen einzigen Anschluss erhalten können.

Für das Medienpaket aus Sprache, Daten und Video in einem Triple-Play-Dienste-Mix hat Alcatel seine IPTV-Middelware Alcatel 5950 Open Media Platform installiert. Alcatel übernimmt auch die Integration sämtlicher Dienste in die IPTV-Plattform wie die Einspeisung der Programme über ein eigenes Headend mit sieben Satellitenschlüsseln, die Schnittstelle für die Einbindung der Abrechnungs- und Verwaltungssysteme und den Empfang der IP-Fernsehdienste für den Endkunden. Auf diese Weise ermöglicht Alcatel das Zusammenarbeiten aller Komponenten des IPTV-Gesamtsystems.

Über das von Alcatel installierte Breitbandnetz mit dem neuen Übertragungsstandard ADSL2+ lassen sich Daten gut zehnmal schneller übertragen als mit herkömmlicher DSL-Technologie. Für die IPTV-Lösung installierte Alcatel die Plattform Alcatel 7300 ASAM (Advanced Services Access Manager) und den Alcatel 7302 Intelligent Services Access Manager (ISAM). Der ISAM ist die erste IP-basierte Plattform, die mehrere vollwertige Triple-Play-Dienste wie Telefon, Internet oder Fernsehen gleichzeitig liefern kann und zusätzlich auch VDSL unterstützt. Der ASAM unterstützt die wichtigsten DSL-Varianten wie ADSL, ADSL2+ sowie SHDSL (Single-pair High-bit-rate Digital Subscriber Line – einpaarige digitale Teilnehmerleitung mit hoher Bitrate). Für Video over DSL wurde Multicast-Funktionalität im Gerät implementiert.

Weiterhin setzt Alcatel den optische Mehrdiensteknoten (Optical Multi-Service Node – OSMN) und den Alcatel 1678 Metro Core Connect (MCC) ein, um die über mehrere Protokolle ankommenden Verkehrsströme vom Metro- zum Core-Bereich besser zusammenfassen und konsolidieren zu können. Hansenet erhofft sich durch diese Maßnahmen eine zukunftssichere Plattform und hohe Netzeffizienz bei gleichzeitig hoher Übertragungsqualität. Über diese Netzinfrastruktur können zudem Breitbanddienste sowohl über Festnetz-, als auch Mobilfunkendgeräte angeboten werden.