News : Google startet eigenen Online-Kalender

, 22 Kommentare

Bereits am Donnerstag hat Google das eigene Angebot ausgebaut und einen weiteren Dienst zur Verfügung gestellt: den Google Calendar. Der Webkalender befindet sich noch im Beta-Test, ist nur in englischer Sprache verfügbar und steht in Kombination mit dem E-Mail-Dienst Google Mail.

Hat man bereits ein Google-Konto, kann man den neuen, kostenlosen Dienst umgehend benutzen. Der Online-Webkalender unterstützt die gängigen Anzeigemöglichkeiten wie Tages-, Wochen- und Monatsansicht sowie eine Agendaanzeige. Er bietet bisher die üblichen Funktionen an, die man von Desktop-Anwendungen bereits kennt. So kann man zum Beispiel Termine erstellen, bearbeiten und diese mit einer Erinnerungs- und/oder Wiederholungsfunktion versehen. Bei der Terminerinnerung kann man sich auch per E-Mail auf einen gesetzten Termin aufmerksam machen lassen.

Gleichzeitig kann man andere Nutzer per E-Mail zu einem Termin einladen oder den Online-Webkalender gar mit anderen Nutzern teilen, so dass diese gemeinsam auf eine Kalenderdatenbank Zugriff haben. Hierbei kann jeder Nutzer individuell entscheiden, welche(n) Termin(e) die anderen Nutzer sehen bzw. nicht sehen dürfen. Dies geschieht durch die Markierung einzelner Termine als vertraulich bzw. öffentlich.

Googles Calendar erkennt Kalenderdaten aus Desktop-Anwendungen wie zum Beispiel Microsoft Outlook oder Mozilla Thunderbird. So kann man einfach und bequem bereits vorhandene Termine aus Desktop-Anwendungen dem Online-Webkalender hinzufügen. Gleichzeitig steht auch eine Exportfunktion zur Verfügung.

Wir danken msycho für das
Einsenden dieser Meldung.