News : Microsofts Quartalsergebnis enttäuscht leicht

, 15 Kommentare

Microsoft hat einen Umsatz von 10,90 Milliarden US-Dollar und damit eine Steigerung von 13 Prozent im Vorjahresvergleich für das am 31. März 2006 endende dritte Quartal des Geschäftsjahres 2006 bekannt gegeben. Damit liegt das Ergebnis am unteren Ende der eigenen Erwartungen.

Im Berichtsquartal erwirtschaftete Microsoft einen operativen Gewinn von 3,89 Milliarden US-Dollar und verbuchte somit im Vorjahresvergleich mit 3,33 Milliarden US-Dollar einen Zuwachs von 17 Prozent. Darin enthalten waren Belastungen, die aus Gerichtsverfahren resultieren, in Höhe von 397 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu 768 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Der Nettogewinn betrug im dritten Quartal 2,98 Milliarden US-Dollar, der Gewinn je Aktie 0,29 US-Dollar, 0,03 US-Dollar je Aktie wurden für Gerichtskosten aufgewendet, so dass man unter Berücksichtigung dieses Umstandes bei einem Gewinn von 32 Cent pro Aktie landet. Im Vorjahr beliefen sich der Nettogewinn auf 2,56 Milliarden US-Dollar und der Gewinn je Aktie auf 0,23 US-Dollar, inklusive Gerichtskosten in Höhe von 0,05 US-Dollar je Aktie. Angestrebt für das dritte Quartal 2006 war ein Gewinn von 32 bis 33 Cent pro Aktie und ein Umsatz zwischen 10,9 bis 11,2 Milliarden US-Dollar.

Sowohl die Produkte der SQL-Datenbank-Reihe als auch die Xbox 360 haben den Umsatz dabei besonders angetrieben. Im Bereich „Home and Entertainment“ stieg der Umsatz aufgrund der Nachfrage nach der Xbox 360 um mehr als 80 Prozent. Microsofts Business Solutions erzielten ein Umsatzwachstum von 21 Prozent. In der Unternehmenssparte „Server and Tools“ wurde im dritten Quartal 2006 zum 15. Mal in Folge eine zweistellige Umsatzsteigerung erreicht.

Für das am 30. Juni 2006 endende vierte Quartal prognostiziert die Unternehmensführung einen Umsatz zwischen 11,5 Milliarden und 11,7 Milliarden US-Dollar. Der operative Gewinn wird voraussichtlich zwischen 4,0 Milliarden und 4,2 Milliarden US-Dollar liegen. Der erwartete Gewinn je Aktie wird auf 0,30 US-Dollar geschätzt. Für das nächste, am 30. Juni 2007 endende Geschäftsjahr rechnet die Unternehmensführung mit einem Umsatz zwischen 49,5 Milliarden und 50,5 Milliarden US-Dollar sowie einem operativen Gewinn zwischen 18,7 Milliarden und 19,3 Milliarden US-Dollar. Der erwartete Gewinn je Aktie liegt zwischen 1,36 US-Dollar und 1,41 US-Dollar.