News : nVidia GeForce 7300 GT am 15. Mai?

, 51 Kommentare

Ruhe im Grafikkartenmarkt – undenkbar! Nachdem ATi mit der Radeon X1900 GT diese Woche einen neuen 3D-Beschleuniger vorgestellt hat, scheint auch nVidia am 15. Mai eine neue Grafikkarte namens „GeForce 7300 GT“ auf den Markt bringen zu wollen.

So berichten die Kollegen von DailyTech, dass auf der GeForce 7300 GT der G73-Chip, welcher ebenfalls auf der GeForce-7600-Serie verbaut wird, zum Einsatz kommen soll. Von den physikalisch zwölf vorhandenen Pixel-Pipelines sollen jedoch nur acht aktiviert werden. Dies ist erstaunlich, suggeriert der Name „7300“ doch nur vier Pixel-Pipelines und den kostengünstigeren G72-Chip, wie man an der GeForce 7300 GS erkennen kann. Somit wird bereits deutlich, dass die Grafikkarte die neue Speerspitze der GeForce-7300-Reihe werden wird.

Der Chip soll mit 350 MHz takten, während der Speichertakt unbekannt bleibt – es ist anzunehmen, dass nVidia den Herstellern bezüglich des VRAMs freie Hand lässt. Darüber hinaus soll laut den Kollegen auf der GeForce 7300 GT ein 128 Bit breites Speicherinterface verwendet werden. Auf der GeForce 7300 GS ist das Speicherinterface dagegen nur halb so groß. Zusätzlich soll auf der Low-End-Karte auch ein SLI-Verbund möglich sein, wobei auf die SLI-Bridge voraussichtlich verzichtet werden kann. Für die Kommunikation zwischen den beiden Karten scheint die Bandbreite des PCIe-Interfaces ausreichend zu sein.

Von der GeForce 7300 GT soll es eine 128-MB- sowie eine 256-MB-Version geben. Eine 128-MB-Karte wird in den USA bereits für 63 US-Dollar gelistet.