News : PS3: Termin, Preis und Bewegungssensor

, 422 Kommentare

Um 1:00 Uhr heute morgen fand in Los Angeles auf der Electronic Entertainment Expo (E3) die Pressekonferenz von Sony statt, auf der man erstmals einen Preis, genauen Einführungstermin für die USA, Europa und Japan nannte und den neuen, deutlich veränderten Controller der PlayStation 3 vorstellte.

Die PlayStation 3 wird demnach am 17. November 2006 zeitgleich in Europa und den USA in Schwarz auf den Markt kommen. Gigabit-Ethernet und eine vorinstallierte Festplatte gehören zum Lieferumfang einer jeden PlayStation 3, wobei die Größe der Festplatte vom Kunden selbst gewählt werden muss. Man kann sich entweder für eine 20 GB oder 60 GB große Festplatte entscheiden, was den Preis deutlich tangiert. So wird die PlayStation 3 mit einer 20 GB Festplatte in Europa 499 Euro kosten, während man für das Set mit einer 60 GB großen Festplatte 599 Euro bezahlen muss. In den USA wird die Konsole 499,- bzw. 599 US-Dollar kosten. In Japan, wo die PlayStation 3 bereits am 11. November erhältlich sein wird, wird es nur eine Variante mit einer 60 GB Festplatte für 59.800 Yen geben.

PlayStation 3 von Sony
PlayStation 3 von Sony

Sony gab zudem an, dass die Lautstärke der PlayStation 3 die Geräuschkulisse einer aktuellen PlayStation 2 im Slim-Line-Design nicht übersteigen soll. Zudem hat Sony, wie bereits mehrfach vermutet wurde, den Controller der PlayStation 3 noch einmal deutlich überarbeitet und einen Bewegungssensor integriert, welcher über sechs Achsen die Bewegungen des Controllers nachvollziehen soll. Eine externe Einheit, welche die Bewegung des Controllers im Raum kontrolliert, wird es nicht geben. Der Controller wird zum Standardlieferumfang einer jeden PlayStation 3 gehören.

Eigenschaften der PlayStation 3:

  • Cell Prozessor
  • nVidia RSX Grafikchip
  • Dolby 5.1, DTS, LPCM, etc. (Cell-based processing)
  • 256MB XDR Main RAM
  • 256MB GDDR3 VRAM
  • 2.5" Serial-ATA HDD, 20 oder 60 GB
  • 4x USB 2.0
  • MemoryStick/SD/CompactFlash
  • 1x Gigabit-Ethernet
  • IEEE 802.11 b/g
  • Bluetooth 2.0 (EDR)
  • Kabelloser Controller (Bluetooth)
  • Unterstützte Formate: 480i, 480p, 720p, 1080i, 1080p
  • 1x HDMI-Ausgang
  • 1x AV-Multi-Out
  • 1x Digital Out
  • Blu-ray/DVD/CD-Laufwerk, maximal 2fache Lesegeschwindigkeit für Blu-ray
  • DVD 8x (DVD-ROM)
  • CD 24x (CD-ROM)
  • SACD 2x
  • Abmessungen: 325 x 98 x 274 mm
  • Gewicht: 5 kg
PlayStation 3 von Sony
PlayStation 3 von Sony
PlayStation 3 von Sony
PlayStation 3 von Sony
PlayStation 3 von Sony
PlayStation 3 von Sony
PlayStation 3 von Sony
PlayStation 3 von Sony
PlayStation 3 von Sony
PlayStation 3 von Sony

Der Controller wird jedoch nicht mehr über das bekannte DualShock oder DualShock 2 verfügen, welches Vibrationen an die Hand des Spielers überträgt. Sony selbst sucht den Grund hierfür darin, dass Vibrationen bei der Steuerung über die Bewegungssensoren störend wirken – vielleicht war aber auch schlicht kein Platz mehr im Gehäuse des Controllers, um sämtliche Features zu integrieren. Die Funkübertragung des Controllers zur PlayStation 3 wird über Bluetooth realisiert. Über einen USB-Anschluss kann der Controller während des Spielens aufgeladen werden, wie es auch bei der Xbox 360 möglich ist.

Update (9. Mai 2006, 19:00 Uhr):

Der relativ große Preisunterschied der beiden Versionen der PlayStation 3 basiert nicht nur auf der unterschiedlichen Festplattengröße, sondern auch auf den Funktionen der beiden Modelle. So wird die günstigere Version für 499,- Euro ohne einen HDMI-Ausgang, Wireless-LAN und Card-Reader auskommen müssen. Die Verbindung zur PlayStation Portable mittels WLAN ist somit nicht mehr möglich, ebenso wie die Wiedergabe von Blu-ray-Filmen ohne HDMI-Ausgang nicht unbegrenzt funktionieren sollte. Das kleinere Modell lässt sich demnach nur so lange als Blu-ray-Player einsetzen, bis die Filmindustrie einen HDMI-Ausgang nicht zwingend für die Wiedergabe voraussetzt. Auf Bluetooth für die Anbindung der Controller muss jedoch auch die günstigere Version nicht verzichten. Von den ehemals zwei angekündigten HDMI-Ausgängen der PlayStation 3 ist demnach lediglich einer bei der teureren Version übrig geblieben – der andere fiel auch hier dem Rotstift zum Opfer.