3/22 AMD Athlon 64 X2 5000+ im Test : Mit DDR2-800 zu neuen Rekorden

, 121 Kommentare

Chipsatz-Support

Die Zeiten, in denen ein Prozessor einzig und allein aufgrund seiner Leistung gekauft wurde, sind vorbei. Heute zählt neben der Performance oder dem Stromverbrauch auch das Gesamtpaket, das man nach der Grundsatzentscheidung „AMD oder Intel“ erhält. Im Folgenden soll es um die Chipsätze gehen, die für die jeweiligen Prozessoren zur Verfügung stehen.

Chipsatzunterstützung für AMD-Prozessoren
mit Sockel 939 und Sockel AM2 im Überblick
Prozessor ATi nVidia SiS ULi VIA
Logo ATi nVidia SiS ULi VIA
Athlon 64 X2
Athlon 64 FX
(Dual Core)
RS480
RD480
RD580
nForce 500-Familie
nForce 4-Familie
nForce 400
SiS756
SiS761GL
SiS761GX
M1695
M1697
K8T890*
K8M890
K8T900
Athlon 64
Athlon 64 FX
(Single Core)
RS480
RD480
RD580
nForce 5-Famile
nForce 4-Familie
nForce 400
SiS755FX
SiS756
SiS761GL
SiS761GX
M1695
M1697
K8T800 Pro
K8T890
K8M890
K8T900
* Nur überarbeite Version des Chipsatzes
RS480 = Radeon Xpress 200
RD480 = Radeon Xpress 200 CrossFire
RD580 = Radeon Xpress 3200 CrossFire

Aufgrund des beim Athlon 64 eingesetzten HyperTransport-Interfaces zur Anbindung von Peripherie ist theoretisch jeder aktuelle Chipsatz für den Sockel 939 auch für den Sockel AM2 geeignet. Tatsächlich erscheinen Lösungen mit ATi RD580 (Asus M2R32-MVP Deluxe), VIA K8T890 (z.B. Asus M2V) oder nVidia nForce 4 (Albatron K8NF4X-AM2) und GeForce 6100 (Gigabyte GA-M51GM-S2). Mainboards mit ULi M1697 (MSI K9N Master-A4R) oder SiS 761GX (PC Chips A33G) dürfen ebenfalls erwartet werden. Alle bieten Support für das komplette Produktportfolio an „Sockel AM2“-Prozessoren und werden damit jedem Geschmack gerecht.

Die Mehrheit der Board-Partner setzt den Fokus jedoch ganz klar auf die neue „nForce 500“-Familie, auf die wir in einem gesonderten Artikel eingehen (Link ab 15 Uhr verfügbar). Man darf mit recht behaupten, dass nVidia hiermit die für den Enthusiasten ohne Zweifel beste Lösung am Markt platziert. Selbst Intels kommender Broadwater-Chipsatz (G965, P965, Q965) kommt an nVidias Top-Lösungen nForce 590 SLI oder nForce 570 SLI wohl nicht heran.

Ganz so üppig wie bei AMD stellt sich das Angebot für Intel-Prozessoren dagegen nicht dar, wie die folgende Tabelle demonstriert.

Chipsatzunterstützung für Intel-Prozessoren im Überblick
Prozessor ATi Intel nVidia SiS ULi VIA
Logo ATi Intel nVidia SiS ULi VIA
Pentium XE 9x5 ? i975X nForce 4 Ultra
nForce 4 SLI XE
nForce 4 SLI
nForce 4 SLI x16
? ? ?
Pentium D 9xx ? i945-Familie
i955X
i975X
nForce 4 Ultra
nForce 4 SLI XE
nForce 4 SLI
(ohne 920)
nForce 4 SLI x16
? ? ?
Pentium XE 840 ? i955X
i975X
nForce 4 SLI
nForce 4 SLI x16
nForce 4 SLI
nForce 4 SLI x16
? ? ?
Pentium D 8xx RS400
RD400
i945-Familie
i955X
i975X
nForce4 Ultra
nForce4 SLI XE
nForce 4 SLI
(Ohne 820)
nForce 4 SLI x16
SiS656FX
SiS649FX
SiS656
SiS649
? ?
Pentium 4
Extreme
Edition
RS400
RD400
i925X/XE
i945-Familie
i955X
i975X
nForce4 Ultra
nForce4 SLI XE
nForce 4 SLI
nForce 4 SLI x16
SiS656FX
SiS649FX
? PT880 Ultra
PT894
PT894 Pro
Pentium 4 6xx/5xx RS400
RD400
i915-Familie
i925X/XE
i945-Familie
i955X
i975X
nForce4 Ultra
nForce4 SLI XE
nForce 4 SLI
nForce 4 SLI x16
SiS656FX
SiS649FX
SiS656
SiS649
M1685 PT880
PT880 Ultra
PT894
PT894 Pro
RS400 = Radeon Xpress 200
RD400 = Radeon Xpress 200 CrossFire

Wie man sieht, ist der Chipsatz-Support bei Intel relativ eingeschränkt, insbesondere dann, wenn man sich für Prozessoren aus der Extreme Edition-(XE-)Familie entscheidet. Auf hauseigenen Mainboards ist der Betrieb nur zusammen mit dem i975 Express Chipsatz mit Crossfire-Support (2x x8-Lanes für die Grafikkarten) möglich. Wer von einem Mainboard-Chipsatz Support für SLI erwartet und bei einem Intel-Prozessor nicht auch einen Intel-Chipsatz vorzieht, für den liefert nVidia derzeit das interessanteste Produktportfolio. Der im Rahmen des Sockel AM2 vorgestellte, neue nVidias-Chipsatz nForce 500 wird darüber hinaus mit Support für Intels nächste Prozessorgeneration im Juni das Licht der Welt erblicken

Wie es um den Support der kompletten Pentium-D-900-Serie bei ATi, SiS, ULi und VIA aussieht, ist dagegen unklar. Im Lager von AMD ist es um den Dual-Core-Support wesentlich besser bestellt, wenngleich hier Prozessoren und Chipsatz nicht aus einer Hand kommen.

Auf der nächsten Seite: Stromverbrauch