News : Valve-Titel auf Turnieren nur noch mit Lizenz

, 38 Kommentare

Wie die Onlineausgabe des Spielemagazins Gamestar berichtet, erlaubt Valve, unter anderem Entwickler der beliebten Spieleserien Counter-Strike und Half-Life, künftig Turniere mit eigenen Titeln nur noch bei vorheriger, kostenloser Beantragung einer speziellen Lizenz, deren Erteilung an ganz bestimmte Bedingungen geknüpft ist.

Die Erlaubnis beinhaltet die Durchführung des Turnieres an sich, die öffentliche Ausstrahlung des Spielgeschehens, das Aufzeichnen der Spiele sowie die Werbung für das Turnier. Weiterhin verpflichtet sich der Lizenznehmer, sicherzustellen, dass nur legal erworbene und lizenzierte Kopien der Spiele zum Einsatz kommen und Valve an allen aus dem Turnier entstehenden Forderungen schadlos zu halten.

Die Bedingungen sind:

  • Das Turnier muss binnen 90 Tagen nach Erteilung der Lizenz stattfinden.
  • Es dürfen keine nicht lizenzierten Kopien des Spiels benutzt werden oder deren Benutzung durch Teilnehmer zugelassen werden.
  • Der Ort des Turniers ist begrenzt auf den im Lizenzantrag angegebenen Ort.
  • Das Turnier beinhaltet nicht mehr als Einhundert Teilnehmer. Größere Turniere bedürfen einer eigens ausgehandelten Lizenz von Valve.
  • Die Dauer des Turniers ist begrenzt auf drei aufeinander folgende Tage.

Schon mit der Plattform Steam hatte sich Valve nicht viele Freunde unter den Anhängern insbesondere des Spiels Counter-Strike gemacht. Es ist anzunehmen, dass auch die Reaktionen auf diese Lizenzverpflichtung gelinde gesagt nicht sonderlich positiv ausfallen werden.