News : EPoX nun auch mit Highend-AM2-Boards

, 24 Kommentare

Mal etwas anderes als die üblichen grünen Platinen gibt es ab sofort bei EPoX zu bestaunen: Nachdem vor wenigen Tagen bereits Mainstream-Mainboards für den Sockel AM2 unter anderem auf Basis des nForce 570 SLI zu sehen waren, gibt es nun auch Informationen über zwei kommende High-End-Boards auf Basis von nForce 590 SLI und ATi Xpress 3200.

Das EP-MF590 SLI2 mit dem nForce 590 SLI besitzt jeweils zwei PCIe-x16-, PCIe-x1- und PCI-Slots auf dem schwarzen PCB. Vom Chipsatz werden sechs SATA-300-Anschlüsse sowie ein PATA-Kanal bereitgestellt, für zwei weitere SATA-300-Ports sowie einen PATA-Kanal ist ein von EPoX recht gern verwendeter JMicron JMB363 zuständig. Weiterhin bietet das Board zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüsse über zwei Marvell-88E1116-Chips sowie einen Realtek ALC883 HD-Audiochip. Auf welche Weise EPoX den Chipsatz kühlt, ist noch nicht bekannt.

EP-MF590 SLI2
EP-MF590 SLI2
EP-MD580 XR
EP-MD580 XR

Auf dem EP-MD580 XR kommt ATis Xpress 3200 mit der neuen SB600-Southbridge zum Einsatz. Vor der Übernahme des Chipherstellers ULi durch nVidia hatten weitestgehend ULi-Southbridges die technisch zurückgebliebene SB450 ersetzt. Da jedoch auch die SB600 nicht ganz auf dem neuesten Stand der Technik ist, musste auf diesem Board Gigabit-LAN durch einen Marvell 88E8055 PCIe-Controller realisiert werden. Ein JMicron JMB363 kommt hier ebenfalls zum Einsatz, um die vier SATA-300-Anschlüsse der SB600 zu ergänzen. Für Audioausgabe sorgt ein Realtek ALC883 HD-Audiochip. Für Kühlung der dicht beieinander liegenden North- und Southbridge sorgt offenbar ein größerer Passivkühler.

Preise und Verfügbarkeitstermine sind noch nicht bekannt.