News : Pentium D: D0-Stepping senkt Stromverbrauch

, 52 Kommentare

Trotz der baldigen Vorstellung der „Core 2 Duo“-Prozessoren im Juli dieses Jahres stellt Intel die Weiterentwicklung des in 65 nm gefertigten Pentium D mit Presler-Kern nicht ein. Ab dem 11. September 2006 sollen die ersten Produkte mit D0-Stepping im Handel erhältlich sein.

Mit diesem wird der Halbleiterriese den Stromverbrauch weiter absenken. In Folge dessen wird der schnellste Pentium D (960) mit 3,6 GHz von der Gruppe mit einer Thermal Design Power von 130 Watt (05B) in die 95-Watt-Klasse (05A) aufsteigen. Beim Wechsel vom B1- auf das aktuelle C1-Stepping konnten Pentium D 930 und 940 aufsteigen und der Pentium Extreme Edition 965 mit überraschend guter Verlustleistung aufwarten.

Pentium D 960 mit 95 Watt Thermal Design Power
Pentium D 960 mit 95 Watt Thermal Design Power

Mit dem D0-Stepping wird Intel darüber hinaus eine alternative Anordnung der Kondensatoren auf der Rückseite des Prozessors anbieten, die zum Abfangen von Stromschwankungen dienen. Elektrisch werden sich beide Varianten jedoch vergleichbar verhalten. Ob alte oder neue Kondensatorordnung, Prozessoren mit dem D0-Stepping werden sich mit der CPUID F65 statt bisher F64 melden.

D0-Stepping in zwei Package-Varianten
D0-Stepping in zwei Package-Varianten

Am 11. September werden bzw. können Pentium D 960 (SL9K7), 950 (SL9K8), 945 (SL9QQ), 925 (SL9KA) und 915 (SL9KB9) mit dem neuen Stepping erscheinen. Während wir über die Low-Cost-Modelle 915 und 925 ohne Virtualisierungstechnologie bereits berichtet haben, scheint Intel das Angebot kurzerhand um einen 945 mit 3,4 GHz Prozessortakt erweitert zu haben. Als Modelle mit Virtualisierung bleiben nur Pentium D 960 und 950 im Angebot. Die Pentium Extreme Edition werden das neue Stepping nicht erhalten, da sie im Juli vom Core 2 Extreme abgelöst werden.

Zum Betrieb der Pentium D mit D0-Stepping ist ein BIOS-Update erforderlich.