News : Symantec: Aus Genesis wird Norton 360

, 15 Kommentare

Symantec gibt bekannt, dass der bisher unter dem Namen „Genesis“ bekannte Internet-Sicherheitsdienst unter dem Namen „Norton 360“ auf den Markt kommen wird. Dies sei ein erster Bestandteil der firmeneigenen Vision „Security 2.0“.

Norton 360 soll für einen Rundumschutz sorgen und neben üblichen Funktionen wie Virenscanner und Firewall auch neue Technologien zur Abwehr von Phishing-Attacken und betrügerischen Internetseiten beinhalten. Diese sollen Online-Transaktionen besser sichern und Internetnutzer davor bewahren, Opfer von Identitätsdiebstahl zu werden. Auch Backup-Funktionen und Systempflegetools sollen Teile von Norton 360 sein, so dass der Anwender auf einen Komplettservice mit automatischer Update-Funktion zurückgreifen kann.

Nachdem erste Tests im Sommer durchgeführt werden, wird eine öffentliche Betaversion zur Verfügung stehen. Erfahrungen und Testergebnisse können die Beta-Tester über den eigens eingerichteten E-Mail- und Chat-Support an Symantec weitergeben. Interessierte können sich bereits jetzt für den öffentlichen Betatest registrieren.

Norton 360 soll zum Ende des Geschäftsjahres weltweit auf den Markt kommen und in zahlreichen Sprachen verfügbar sein, wobei der genaue Termin von den Betatest-Ergebnissen abhängig sei. Der Service wird sowohl für Windows XP als auch für das kommende Windows Vista-Betriebssystem angeboten werden und ist ein erster Schritt in der Unternehmensvision Security 2.0 für die Online-Sicherheit der nächsten Generation. Sensible Internetaktivitäten, zum Beispiel Online-Banking, sollen besser vor den wachsenden Gefahren wie Online-Betrug gesichert werden und den Anwendern wieder mehr Vertrauen in das virtuelle Netz geben. Zur Umsetzung dieser Vision wird Symantec in den nächsten Jahren auf eine Kombination von Endkunden-Technologien, Online-Infrastruktur und Partnerschaften setzen.