2/25 Asus EN7600GT Silent und EN7900GT TOP im Test : Mehr Takt, mehr Kosten, mehr Leistung

, 19 Kommentare

Technische Daten

Asus
EN7600GT Silent
GeForce
7900 GT
Asus
EN7900GT TOP
Logo GeForce 7600 GT GeForce 7900 GT GeForce 7900 GT
Chip G73 G71 G71
Transistoren ca. 178 Mio. ca. 278 Mio. ca. 278 Mio.
Fertigung 90 nm 90 nm 90 nm
Chiptakt 560 MHz 450 MHz 520 MHz
Pixel-Pipelines 12 24 24
Shader-Einheiten
pro Pipeline (MADD)
2 2 2
FLOPs (MADD/ADD) 108 GFLOPs 173 GFLOPs 200 GFLOPs
ROPs 8 16 16
Pixelfüllrate 4480 MPix/s 7200 MPix/s 8320 MPix/s
TMUs je Pixel-Pipeline 1 1 1
Texelfüllrate 6720 MTex/s 10800 MTex/s 12480 MTex/s
Vertex-Shader 5 8 8
Dreiecksdurchsatz 700 MV/s 940 MV/s 1080 MV/s
Pixelshader PS 3.0 PS 3.0 PS 3.0
Vertexshader VS 3.0 VS 3.0 VS 3.0
Speichermenge 256 GDDR3 256 GDDR3 256 GDDR3
Speichertakt 700 MHz 660 MHz 720 MHz
Speicherinterface 128 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 22400 MB/s 42240 MB/s 46080 MB/s
Präzision pro Kanal FP16/FP32 FP16/FP32 FP16/FP32
SLI/CF-Unterstützung Ja Ja Ja

Die Asus EN7600GT Silent vertraut auf die Referenzvorgaben für eine GeForce-7600-GT-Karte von nVidia und ist mit dem 178 Millionen Transistoren schweren G73-Chip ausgerüstet. Demzufolge stehen der Karte 12 Pixel-Pipelines mit je zwei Shader-Einheiten, die jeweils ein MADD berechnen können, zur Verfügung. Diese sowie die fünf Vertex-Shader takten mit einer Frequenz von 560 MHz. Darüber hinaus verbaut Asus auf der Karte einen 256 MB großen VRAM, der von Samsung produziert wird und mit 700 MHz arbeitet. Die Anbindung an die GPU erfolgt über ein für Mid-Range-Karten typisches 128-Bit-Speicherinterface.

Bei der EN7900GT TOP hingegen weicht Asus vom Referenzdesign der Kalifornier ab. Die Karte basiert auf der GeForce 7900 GT, weswegen die G71-GPU, die im 90-nm-Verfahren bei TSMC produziert wird, verbaut ist. Der Chip kann mit satten 24 Pixel-Pipelines sowie 24 Texture Mapping Units und 16 ROPs auf ebenso viele Einheiten zurückgreifen wie das derzeitige Ein-GPU-Top-Modell, die GeForce 7900 GTX. Der G71 taktet auf der Asus EN7900GT TOP mit 520 MHz, womit die Frequenz gegenüber dem Referenzdesign um 70 MHz angehoben wurde. Die acht Vertex-Shader takten dagegen aufgrund der abweichend taktenden Geometric-Domain um 20 MHz höher, sprich mit 540 MHz.

Auf der Grafikkarte wird ein 256 MB großer VRAM verbaut, der über ein 256-Bit-Speicherinterface mit der GPU kommunizieren kann. Der VRAM läuft mit 720 MHz, was 60 MHz über den Angaben von nVidia liegt.

G71-Core
G71-Core
G73-Core
G73-Core

Auf der nächsten Seite: Impressionen