News : Adobe startet Entwicklung von Flash 9 für Linux

, 9 Kommentare

Mike Melanson, Entwickler der Linux-Variante von Adobes Flash-Player, hat in seinem Blog die voraussichtlich von Flash 9 für Linux verwendeten Programmierschnittstellen (API) zur Diskussion gestellt. Bisher wurde Flash für Linux stiefmütterlich behandelt – die neueste und nur für 32-Bit-Systeme verfügbare Version ist Flash 7.

Unter anderem plant man für Dialoge die GTK-Bibliothek und für Audio das ALSA-Framework zu verwenden. Kritik wird in den Kommentaren laut, weil man offenbar zum Ansprechen von Webcams auf die veraltete Version 1 der Video4Linux-Schnittstelle zurückgreifen möchte. Da jedoch ausdrücklich um Kommentare gebeten wird, muss das letzte Wort noch nicht gesprochen sein. Andererseits bedeutet dies ebenfalls, dass die Entwicklung noch ganz am Anfang steht und Linux-Anwender offenbar noch längere Zeit auf eine aktuelle Version des Flash-Players werden warten müssen.

Eventuell ist Adobes Bemühen eine direkte Reaktion auf die voranschreitende Entwicklung des freien Flash-Players Gnash. Dieser liegt zwar erst als Alpha-Version vor und ist trotz der Verfügbarkeit von Browser-Plugins für Firefox und Konqueror noch nicht für den praktischen Einsatz geeignet, kann jedoch den Entwicklern zu Folge immerhin bereits Flash-7-Dateien abspielen – hinkt also diesbezüglich der aktuell verfügbaren Linux-Version von Adobes Flash Player nicht einmal hinterher.