2/15 Intel 975X und nForce 4 SLI XE im Test : Asus P5W DH Deluxe gegen MSI P4N SLI XE

, 47 Kommentare

Asus P5W DH Deluxe

  • Lieferumfang
    • Handbuch Mainboard (englisch)
    • Handbuch Wifi-Karte (englisch)
    • Treiber- und Software-CD
    • 1x 2x-USB-Modul
    • 1x MP3-In-Modul
    • 1x Fernbedienung
    • 1x Infrarot-Empfänger für Fernbedienung
    • 1x Wifi-Antenne
    • 1x eSATA-Anschluss-Modul
    • 1x SPDIF-out-Modul
    • 2x SATA-Datenkabel
    • 3x SATA-Stromversorgungskabel
    • 1x UDMA 133/100/66-Datenkabel
    • 1x FDD-Kabel
    • 1x optionaler Lüfter
WiFi-Karte
WiFi-Karte
optionaler Lüfter für Spannungsregler
optionaler Lüfter für Spannungsregler
Lüfter montiert
Lüfter montiert
Fernbedienung
Fernbedienung
MP3-in-Bracket
MP3-in-Bracket

Die WiFi-Karte kann, als Accesspoint konfiguriert, diesen auch bei einem PC bereitstellen, der sich im Standby-Modus befindet. Ganz auf einen angeschalteten PC kann man beim MP3-in-Modul, einem Audio-Eingang, über den Stereo-Quellen angeschlossen werden können, verzichten. Schließt man einen MP3-Player oder ein Radio an, reicht es, das Boxensystem, das an dem Asus-Mainboard angeschlossen ist, anzuschalten, um Musik zu hören.

Layout

Das Layout des Asus P5W DH Deluxe ist durchdacht. Markantester Blickfang ist die Kühlkonstruktion des Mainboards, die aus einem Heatpipe-System und einem passiven Kühlkörper auf der Southbridge besteht. Für den Einsatz einer Wasserkühlung oder passiver Prozessorkühlung wird ein optionaler Lüfter empfohlen, der auf dem Kühlkörper der Spannungsstabilisatoren neben dem CPU-Kühler montiert werden kann.

Das Asus P5W DH Deluxe verfügt über zwei PCIe-x16-Slots, die bei gemeinsamen Einsatz mit je 8x-Bandbreite angesprochen werden, sowie über drei PCI- und zwei PCIe-x1-Steckplätze. Beim Einsatz zweier Grafikkarten mit Dual-Slot-Kühlkonzept bleiben stets ein PCIe-x1-Steckplatz sowie zwei PCI-Steckplätze verfügbar.

Ungewöhnlich fällt die Verteilung der Steckplätze für Massenspeicher aus. Das Mainboard verfügt über drei via Southbridge angebundene SATA-Steckplätze sowie über zwei weitere, die an einem Silicon-Image-RAID-Controller angebunden sind. Ferner findet sich ein weiterer SATA-Anschluss neben der Heatpipe-Konstruktion und ein eSATA-Ausgang an der Slotblende. Die letzteren beiden werden über einen dritten RAID-Controller von Jmicron angesteuert. Ein zweiter IDE-Steckplatz befindet sich unterhalb der PCI-Steckplätze.

Die Wifi-Lösung des Mainboards wurde nicht mehr via Chipdesign auf dem PCB oder einer optionalen PCI-Steckkarte realisiert, sondern befindet sich in Steckkartenform am unteren Ende der Slotblende. Trotz der orthogonal vom Mainboard abstehenden Mini-Karte kommt es beim Einsatz von großen CPU-Kühlern oder -Grafikkarten nicht zu Komplikationen.

Gesamtansicht beschriftet
Gesamtansicht beschriftet
Komponenten Asus P5W DH Deluxe
Nr. Funktion Bezeichnung Info
1 Northbridge i975X -
2 Southbridge ICH7/R -
3 SATA-RAID-Controller SiI 4723 Kurz-Info
4 GBit-Netzwerk Marvell 88E8053 Kurz-Info
5 Soundchip Realtek ALC882M Realtek Info
6 FireWire-Controller Texas-Instruments-Controller PDF-Datei
7 Super I/O Winbond W83627EHG Kurz-Info
8 RAID-Controller Jmicron JMB363 Hersteller-Info


Gesamtansicht
Gesamtansicht
Slotblende
Slotblende
Wireless-LAN-Karte
Wireless-LAN-Karte
Sockelbereich
Sockelbereich
Heatpipe-Kühlung
Heatpipe-Kühlung
Texas Instruments FireWire-Controller
Texas Instruments FireWire-Controller
Marvell Gigabit-Ethernet-Controller
Marvell Gigabit-Ethernet-Controller
Silicon Image Controller (bedeckt)
Silicon Image Controller (bedeckt)
Silicon Image Controller (unbedeckt)
Silicon Image Controller (unbedeckt)
Super I/O
Super I/O
Jmicron RAID-Controller
Jmicron RAID-Controller

Interrupt-Tabelle

Ein Blick in das Handbuch offenbart eine gute Verteilung der IRQs. So werden acht IRQ-Leitungen auf die einzelnen Komponenten verteilt, höchstens vier Geräte müssen sich dabei eine Leitung teilen.

Interrupt-Verteilung
Komponente IRQ A IRQ B IRQ C IRQ D IRQ E IRQ F IRQ G IRQ H
PCI Slot 1 - - - - - shared - -
PCI Slot 2 - - - - - - shared -
PCI Slot 3 - - - - - - - shared
Onboard IDE - shared - - - - - -
Onboard 1394 - - - - - shared - -
Onboard LAN2 - - - shared - - -
Onboard LAN2 shared - - - - - - -
PCIE x16 1 shared - - - - - - -
PCIE x16 2 shared - - - - - - -
PCIE x1 shared - - - - - - -
PCIE x1 - - shared - - - - -
USB Controller 1 - - - - shared - - -
USB Controller 2 - shared - - - - - -
USB Controller 3 - - shared - - - - -
USB Controller 4 - - - shared - - - -
USB 2.0 Controller - - - - shared - - -
Serial ATA - - - - - - - shared
IDE - - - - - - shared -
Azalia - - - shared - - - -

Auf der nächsten Seite: BIOS