News : Infineon beliefert LG mit Plattform für Handys

, 6 Kommentare

Infineon Technologies AG hat bekannt gegeben, dass der koreanische Elektronikkonzern LG Electronics (LGE) von Infineon Plattformen für seine neuen EDGE-Mobiltelefone (EDGE – Enhanced Data Rates for GSM Evolution) beziehen wird.

Die kürzlich von LGE, dem viertgrößten Mobiltelefonhersteller der Welt, vorgestellten neuen Modelle sind die ersten einer neuen Reihe von EDGE-Mobiltelefonen, die auf der MP-E-Plattform von Infineon basieren. Das Referenzdesign von Infineon ist eine integrierte Plattform mit Basisbandprozessor, RF-Transceiver für vier Frequenzbereiche, Power-Management-IC, Bluetooth-Chip sowie einer vollständigen Software-Suite für EDGE-Mobiltelefone.

„Wir freuen uns, dass wir diese innovative Technologie für die neue Reihe der LGE-Mobiltelefone bereitstellen können, um hohe Datenraten und erweiterte Multimedia-Funktionen zu realisieren“, kommentiert Prof. Dr. Hermann Eul, Vorstandsmitglied von Infineon und Leiter der Communication Solutions Business Group. „Mit dem fundierten Knowhow im Bereich Systemintegration, ausgefeilten Softwarekomponenten für Protokoll-Stack und Benutzeroberfläche sowie der umfassenden Kompetenz in der Entwicklung von Referenzdesigns ist Infineon in der Lage, Lösungen mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis zu entwickeln. Die MP-E-Plattform erlaubt LGE, verschiedene EDGE-Modelle auf den Markt zu bringen, die auf einer einheitlichen Architektur basieren.“

Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens Strategy Analytics ist LGE ein schnell wachsender Mobiltelefonhersteller, der im ersten Quartal 2006 einen weltweiten Marktanteil von 6,9 Prozent erreicht hat und im Vergleich zum Vorjahr 40,5 Prozent mehr Geräte auslieferte. Nach Prognosen von Strategy Analytics wird der Markt für EDGE-Mobiltelefone von 77 Millionen Einheiten im Jahr 2005 auf mehr als 500 Millionen im Jahr 2009 wachsen. Innerhalb der nächsten drei Jahre entscheidet sich demnach beinahe jeder zweite Benutzer für ein EDGE-fähiges Mobiltelefon. EDGE-Geräte erreichen Datenübertragungsraten, die im Vergleich zu den derzeit als Stand der Technik geltenden GPRS-Geräten um bis zu drei Mal höher sind.

Hardware- und Softwarekomponenten des MP-E-Referenzdesigns umfassen technologisch führende Basisband-, RF- und Power-Management-ICs von Infineon, die mit hochmoderner Protokoll-Stack-Software und dem APOXI-Applikations-Framework sowie einem vollständig kundenspezifisch anpassbaren Referenz-MMI (Man Machine Interface) kombiniert sind. Diese Mensch-Maschine-Schnittstelle ermöglicht die einfache Integration zahlreicher unterschiedlicher Applikationen, sodass der Kunde für die Anpassung der Software an spezifische Anforderungen seiner Zielgruppen den Entwicklungsaufwand auf etwa ein Drittel reduzieren kann. Mit der APOXI-Software Suite lässt sich der Zeitraum für die Anpassung des Telefons an bestimmte Markt- oder Netzbetreiber-Anforderungen beträchtlich verkürzen.

Die MP-E-Plattform unterstützt unter anderem die Standards GSM, GPRS und EDGE sowie mit dem Quadband-RF-Transceiver Sende- und Empfangsfunktionen in den Frequenzbereichen 850/900/1800/1900 MHz. Zu den weiteren Merkmalen gehören Videoaufzeichnung und -wiedergabe (MPEG4, H.263), Video-Streaming, Kamera-Funktionalität, MP3-Wiedergabe, Bluetooth, Infrarot und USB 2.0.