News : Intel „Kentsfield“ Pre-Release Ergebnisse

, 89 Kommentare

Am 27. Juli wird Intel mit dem Core 2 Duo/ Extreme „Conroe“, nach der Veröffentlichung der Xeon-5100-Serie, auch auf dem Desktop den Startschuss für die neue „Core“-Mikroarchitektur geben. Im Internet kursieren jedoch bereits die ersten Benchmarks zum Nachfolger „Kentsfield“ – mit teils beachtlichen Ergebnissen.

Intels „Kentsfield“ ist ähnlich wie der „Clovertown“ (Server) ein Zusammenschluss zweier „Conroe“ (Woodcrest) Kerne und verfügt somit über insgesamt vier komplette Recheneinheiten, welche jeweils auf 2x 4 MB shared L2-Cache zurückgreifen können.

Zu den ersten Ergebnissen gehören unter anderem die Benchmarks von „Victor Wang“:

Kentsfield 1
Kentsfield 1
Kentsfield 2
Kentsfield 2
Kentsfield 3
Kentsfield 3
Kentsfield 4
Kentsfield 4

Getestet wurden dabei SiSoft Sandra 2007 und der aktuelle 3DMark06 von Futuremark. Für den Test wurde das Engineering Sample im B0-Stepping von 2,66 auf immerhin 3,33 GHz übertaktet. Als Kühlung kam eine normale Luftkühlung in Form des Tower 120 zum Einsatz.

Die erreichten Werte sind dabei durchaus beeindruckend. So erreichte das Testsystem auf Basis des Intel D975XBX „Bad Axe“ Motherboards, zwei GByte DDR2-RAM und einer nicht übertakteten GeForce 7900 GTX im 3DMark06-CPU-Score über 5.000 Punkte und ist damit rund 2,5 mal so schnell wie ein aktueller Athlon X2 5000+ oder Pentium XE 965. Die Ergebnisse im SiSoft Sandra Benchmarks sprechen ebenfalls für sich.

Intel wird den „Kentsfield“ voraussichtlich im ersten Quartal 2007 als Nachfolger des Core 2 Extreme auf Conroe-Basis veröffentlichen. Als Taktraten sind 2,4 und 2,93 GHz im Gespräch.

Mit Dank an Simon Knappe
für das Einsenden dieser Meldung!