News : KillerNIC: Erste Netzwerkkarte für Gamer

, 127 Kommentare

Unter dem Namen „KillerNIC“ hat die noch recht junge und unbekannte Firma Bigfoot Networks die erste Netzwerkkarte vorgestellt, die als Zielgruppe speziell die Spieler anspricht. Mit verschiedenen Technologien soll dem Käufer ein Vorteil verschafft werden, indem Spiele schneller laufen oder die Netzwerkverzögerung reduziert wird.

KillerNIC
KillerNIC

Zu diesem Zweck sind auf der Karte ein Prozessor mit 400 MHz Taktfrequenz und 64 MB PC2100-Speicher verbaut, die für eine Entlastung der CPU beim Netzwerktransfer sorgen sollen, was unter der Bezeichnung „MaxFPS“ vermarktet wird. Weiterhin wird mit „GameFirst“ einer Priorisierung der Spieldaten im Netzwerk gegenüber dem restlichem Traffic beworben, mit „UltimatePing“ ein geringerer Lag gegenüber anderen NICs und mit „PingThrottle“ eine Technik, den Ping bei Beschwerden anderer Spieler kurzzeitig künstlich erhöhen zu können.

Die Karte unterstützt Geschwindigkeiten von 10/100/1.000 MBit/s und verfügt – auch in Zeiten von PCI-Express – über einen PCI-Steckplatz. Der typische Stromverbrauch wird mit fünf bis zehn Watt angegeben. Die Karte wird am 16. August auf den Markt kommen, der Preis ist noch unklar.