News : RFID-Chip bald in optischen Datenträgern

, 41 Kommentare

Die CDA Datenträger Albrechts GmbH entwickelte in den vergangenen Monaten eine auf dem System der Brooks Automation (Germany) GmbH, RFID Division, aufbauende Technologie, die die Integration von RFID-Tags in optische Datenträger ermöglicht.

Auf diese Weise wird der RFID-Chip integraler Bestandteil des Datenträgers und ist untrennbar mit den Speichermedien verbunden. Der RFID-Chip in DVDs und CDs kann nachträglich mit zusätzlichen oder neuen Informationen beschrieben werden. Die Integration des RFID-Chips in einen Informationsträger ist eine von der CDA Datenträger Albrechts GmbH zum Patent angemeldete Technologie, die beispielsweise neue Möglichkeiten im Bereich des Kopierschutzes für CDs und DVDs, da die eindeutige und weltweite Identifizierung von Speichermedien möglich wird. Seriennummerierungen, Chargen- oder Tracking-Informationen können nun direkt in den Datenträgern gespeichert werden. Damit sollen in Zukunft RFID-Systeme die bislang zur Identifizierung auf Objekten angebrachten Barcodes ablösen.

Neuentwicklung: CD/DVD mit integriertem Transponder
Neuentwicklung: CD/DVD mit integriertem Transponder

Zudem soll auch der Einzelhandel durch die Integration der RFID-Technik beim Schutz vor Diebstahl profitieren, da das System berührungslos arbeitet und kein Sichtkontakt zum Lesegerät zur Verarbeitung der Daten erforderlich ist. Außerdem ermöglicht das System die Überprüfung der Nutzeridentität. Erst im Anschluss an die erfolgreiche Kontrolle werden die Daten des Speichermediums zur Nutzung freigegeben.

HF OEM-Modul von Brooks Automation
HF OEM-Modul von Brooks Automation

Brooks vervollständigt das angebotene System mit verschiedenen Reader-Varianten. Diese erkennen sofort und vollautomatisch, ob eine CD oder DVD mit integriertem RFID-Chip eingelegt wurde und entscheiden über das „Ja“ zum Abspielen des Mediums. Als Prototypen stehen eine Tischlesestation, ein RFID-fähiges DVD-Laufwerk für Notebooks sowie ein RFID-fähiger DVD-Player zur Verfügung. Darin wurde ein von Brooks entwickeltes OEM-Modul verbaut, welches Geräte aus der Unterhaltungselektronik um ein RFID-Lesegerät erweitert.