6/8 Kühler für Grafikkarten im Test : Alle jagen Zalmanns VF-900

, 80 Kommentare

Lautstärkemessverfahren

Die Käufer wollen leise Kühlhardware und der Markt reagiert. Lüfter, die im geschlossenen System kaum bis nicht mehr wahrzunehmen sind, haben längst ihren Seltenheitswert verloren. Damit sind wir jüngst an einem Punkt angelangt, der unseren vergleichenden Lautstärkemessungen nach unserem bisherigen Vorgaben nicht mehr gerecht wird. Zu stark näherten sich die ermittelten Ergebnisse, insbesondere im gedrosselten Bereich, dem mit unseren Mitteln messbaren Grenzwert an und ließen so fundamentierte Gegenüberstellungen einzelner Produkte im Dezimalbereich der natürlichen Toleranzen verpuffen. Wir haben nun reagiert und rücken deutlich näher an die Lärmquelle heran: 20 cm anstatt der bisherigen 70 cm sollen die Differenzen der erzeugten Schalldrücke expliziter zu Tage fördern und für höhere Vergleichbarkeit sorgen.

Wir messen nach wie vor im Einzelbetrieb des jeweiligen Kühlers mit einem Voltcraft 320 Schallpegelmessgerät, das die Geräuschemission nach den bekannten A-Bewertungskurven in einem Bereich von 30 bis 130 Dezibel interpretiert. Die Grundlautstärke des Messraumes bei subjektiv empfundener Stille betrug 30,6 dB(A). Bis etwa 35 dB(A) kann je nach Sensibilität des Anwenders und Frequenzcharakter des Tons davon ausgegangen werden, dass die Lüftergeräusche bei geschlossenem Gehäuse nicht mehr wahrzunehmen sind. Ab 40 dB(A) unserer Scala sind die Geräusche deutlich zu hören, ab 50 dB(A) beginnt der störende Bereich. Zur besseren Übersichtlichkeit fließen die Angaben zur Lüfterlautstärke nun mit in die Temperaturdiagramme ein.

Temperaturtestverfahren

  • AMD Athlon 64 3200+ Venice E6
  • Scythe Kamaboko Z, Papst N2GL @ 5 Volt
  • Asus A8V Deluxe
  • Antec P150 Super Silent Case
  • Etasis EFN-300 Fanless 300 Watt
  • Antec TriCool 120-mm Heck-Lüfter, ausblasend, 5 Volt
  • Inno3D GeForce 6800 GT
  • Silikon-Wärmeleitpaste
  • Raumtemperatur: 22°C

Je einen zweistündigen Loop durchlaufend, dienen uns die Game-Tests des 3DMark 03 zur vollen Systemauslastung, insbesondere natürlich der Grafikkarte. Während dieser Zeit wird der GPU-Temperaturverlauf mit dem Riva-Tuner dokumentiert, der Maximalwert im Folgenden als Last-Temperatur aufgeführt. Im Anschluss erfolgt eine halbstündige Leerlaufphase zur Abkühlung auf die Idle-Temperatur.

Auf der nächsten Seite: Temperaturvergleich