News : Neue Version von Apples „Boot Camp“

, 11 Kommentare

Von Apples „Boot Camp“-Software ist nun eine neue Version erschienen. Die Beta mit der Referenznummer 1.1 bietet erneut die Möglichkeit für Nutzer eines Macs auf Basis einer Intel-CPU, neben MacOS X Windows XP als zweites Betriebssystem parallel zu betreiben. Mit Version 1.1 sind nun einige Neuerungen in die Software eingeflossen.

So unterstützt Boot Camp nun auch die neuen „Mac Pro“-Computer, die erst vor wenigen Tagen als Nachfolger der PowerMacs vorgestellt worden sind. Als weitere neue Funktion nennt Apple auch die Option, die Windows-Installation auf einer frei wählbaren Partition zu platzieren. Dies ist allerdings im Moment nur für den neuen Mac Pro von Relevanz, da dieser als einziger Intel-Mac mehr als eine Festplatte beherbergen kann. Auch lassen sich nun aus fest bestimmten Partitionsgrößen bei der Installation wählen.

Ferner will Apple auch an einer verbesserten Treiberunterstützung gearbeitet haben. So sollen nun Apples iSight-Kameras in Windows erkannt werden und auch die Tastatur- und Mausunterstützung soll drastisch verbessert worden sein. So sollen nun endlich die Drucken-, Entfernen-, die NumLock- und die Rollen-Taste entsprechende Funktionen im Windows-Betriebssystem auslösen und auch das Kontextmenü lässt sich nun durch gleichzeitiges Drücken der Apfel- und der rechten Maustaste aufrufen.

Apple rät jedem Nutzer einer älteren Version von Boot Camp ein Upgrade auf die neueste Version, weist jedoch im gleichen Atemzug darauf hin, dass es sich hierbei immer noch um eine Betaversion handelt, die stets mit Vorsicht zu genießen ist. Boot Camp 1.1 ist knapp 202 MB groß und kann ab sofort bei Apple heruntergeladen werden. Eine fertige Version der Software wird für MacOS X 10.5 „Leopard“ erwartet.