39/43 ATi Radeon X1950 XTX und X1950 CrossFire im Test : Der letzte Direct3D-9-Nachbrenner

, 176 Kommentare

Stromverbrauch

Für die Messungen der Stromaufnahme wird ein handelsüblicher Verbrauchs-Monitor, den man sich auch beim örtlichen Stromversorger ausleihen kann, genutzt. Gemessen wird die Gesamt-Stromaufnahme des Testsystems. Auch hier gilt die Teilung zwischen Idle- und Last-Betrieb. Letzterer wird durch Verwendung des 3DMark06 unter der Auflösung 1600x1200 sowie 4-fachem Anti-Aliasing und 16-fachem anisotropen Filter simuliert.

Stromverbrauch
Angaben in Watt (W)
  • Idle (Windows-Desktop):
    • nVidia GeForce 7600 GS
      149
    • nVidia GeForce 7600 GT
      153
    • nVidia GeForce 7800 GT
      155
    • ATi Radeon X1300 Pro
      156
    • nVidia GeForce 7900 GT
      157
    • ATi Radeon X1600 XT
      157
    • ATi Radeon X1900 GT
      158
    • ATi Radeon X1800 GTO
      160
    • nVidia GeForce 7800 GTX
      164
    • ATi Radeon X1900 XTX
      166
    • ATi Radeon X1800 XL
      166
    • ATi Radeon X1950 XTX
      168
    • nVidia GeForce 7800 GTX 512
      171
    • nVidia GeForce 7900 GTX
      174
    • ATi Radeon X1800 XT
      178
    • nVidia GeForce 7950 GX2
      191
  • Last:
    • nVidia GeForce 7600 GS
      184
    • ATi Radeon X1300 Pro
      191
    • nVidia GeForce 7600 GT
      197
    • nVidia GeForce 7900 GT
      202
    • ATi Radeon X1600 XT
      204
    • ATi Radeon X1800 GTO
      211
    • nVidia GeForce 7800 GT
      219
    • ATi Radeon X1800 XL
      223
    • ATi Radeon X1900 GT
      246
    • nVidia GeForce 7900 GTX
      251
    • nVidia GeForce 7800 GTX
      252
    • ATi Radeon X1800 XT
      264
    • nVidia GeForce 7800 GTX 512
      272
    • ATi Radeon X1950 XTX
      277
    • ATi Radeon X1900 XTX
      281
    • nVidia GeForce 7950 GX2
      281

Wie ATi uns gegenüber erwähnte, gibt es bezüglich des Stromverbrauchs zwischen der Radeon X1900 XTX und der Radeon X1950 XT keinerlei Unterschiede, was unsere Messreihen bestätigen können. Unter Windows liegen die beiden Karten mit einem Verbrauch von knapp 170 Watt vor der „SLI-Karte“ GeForce 7950 GX2, die 190 Watt aus der Steckdose zieht. Unter Last liegen alle drei Testkandidaten mit etwa 280 Watt gleichauf – zum Stromsparen eignet sich somit keiner der Testprobanden.

Stromverbrauch SLI/CF
Angaben in Watt (W)
  • Windows:
    • ATi Radeon X1600 XT CF
      132
    • ATi Radeon X1950 CF
      158
    • ATi Radeon X1900 XT CF
      160
    • nVidia GeForce 7600 GT SLI
      169
    • nVidia GeForce 7800 GT SLI
      179
    • nVidia GeForce 7900 GT SLI
      183
    • nVidia GeForce 7950 GX2
      191
    • nVidia GeForce 7800 GTX SLI
      199
    • nVidia GeForce 7800 GTX 512 SLI
      207
    • nVidia GeForce 7900 GTX SLI
      215
    • nVidia GeForce 7950 GX2 Quad-SLI
      261
  • Last:
    • ATi Radeon X1600 XT CF
      226
    • nVidia GeForce 7600 GT SLI
      239
    • nVidia GeForce 7900 GT SLI
      268
    • nVidia GeForce 7950 GX2
      281
    • nVidia GeForce 7800 GT SLI
      289
    • nVidia GeForce 7900 GTX SLI
      343
    • nVidia GeForce 7800 GTX SLI
      352
    • ATi Radeon X1950 CF
      392
    • nVidia GeForce 7800 GTX 512 SLI
      400
    • ATi Radeon X1900 XT CF
      402
    • nVidia GeForce 7950 GX2 Quad-SLI
      414

Da der RD580-Chipsatz um einiges stromsparender als der nForce 4 SLI x16 von nVidia ist, zieht das Radeon-X1950-CrossFire-Gespann im 2D-Modus deutlich weniger Strom aus der Leitung als die SLI-Konkurrenten. Mit 158 Watt platziert man sich am unteren Ende des Testfeldes und liegt mit dem Vorgänger auf ein und demselben Niveau. Unter Last sieht das Ergebnis mit 392 Watt dagegen ganz anders aus. Man kann sich zwar vor dem Quad-SLI-Gespann platzieren, gegen zwei GeForce-7900-GTX-Karten sind die Radeon-X1950-Probanden aber Chancenlos. Mit den Radeon-X1900-Karten liegt die neue Serie erneut in etwas gleichauf.

Auf der nächsten Seite: Übertaktbarkeit