News : Astra startet Satellitenzugang mit Rückkanal

, 23 Kommentare

Für das kommende Jahr kündigte das Unternehmen SES Astra soeben einen neuen Internetzugang Namens „Astra2Connect“ auf Satellitenbasis an. Das Besondere an diesem ist, dass er erstmals zu erschwinglichen Preisen auch einen Rückkanal über die Satellitenanbindung bieten soll.

Bislang gab es zwar schon Internetzugänge auf Basis des Astra-Satelliten, diese verfügten im Consumer-Bereich aber nie über einen Rückkanal. Dieser musste immer über die normale Telefonleitung realisiert werden, was vielen Kunden immer ein Dorn im Auge war, schließlich gibt es gerade für diese Art des Internetzugangs seit einiger Zeit nur noch vereinzelt eine Flatrate, die zeitlich unbegrenzte Datenübertragung ermöglicht.

Für die technische Umsetzung zeichnete die Firma Newtec Verantwortung, die laut Angaben SES Astras sowohl die Satellitenplattform als auch die weitere Hardware entwickelt hat. So stammten das für de Zugang benötigte Modem und der interaktive LNB für die Schüssel auch von dieser Firma und soll ca. 250,- Euro kosten. Dank Subventionen seitens der Internetprovider dürfte der Endkundenpreis allerdings niedriger ausfallen. Selber anbieten möchte man dieses Angebot, das aller Voraussicht nach eine Bandbreite von 1 MBit im Downstream und 128 KBit im Upstream bereitstellen wird, allerdings nicht. Dies werden Reseller übernehmen, die dann Flatrates zu Preisen zwischen 30,- und 50,- Euro anbieten könnten.

Als Kundenkreis möchte man sich Haushalte in ganz Europa erschließen, die bislang nicht mit einem terrestrischen Breitbandzugang ausgestattet werden können. Starten wird dieser Internetzugang voraussichtlich im ersten Quartal des kommenden Jahres. Als einzige Voraussetzung gibt man das Vorhandensein einer Satellitenschüssel mit einem Durchmesser von mindestens 75 cm an.