News : Blu-ray-Start in Südkorea ins Wasser gefallen

, 38 Kommentare

Eigentlich sollte am vergangenen Freitag in Südkorea der offizielle Startschuss für den DVD-Nachfolger Blu-ray fallen. Doch daraus wurde vorerst nichts, denn aufgrund von Lieferschwierigkeiten musste Samsung den Start erneut nach hinten verschieben. Der Grund: der passende Player konnte nicht geliefert werden.

Zwar lieferte Sony erstmals sieben Titel auf Blu-ray-Medien in den Handel aus, diese fanden allerdings keine Abnehmer, weil Samsung das passende Abspielgerät nicht liefern konnte. Daraufhin entwickelten sich die Filme zu Ladenhütern und der Start von Blu-ray in Südkorea war vollends vermasselt.

Samsung BD-P1000
Samsung BD-P1000

Laut der Tageszeitung Korea Times war der Start ursprünglich bereits für den 28. August geplant, wurde aber aufgrund von Bitten seitens Samsung auf den 1. September verschoben. Das Unternehmen machte nun in einer Stellungnahme klar, dass man auch den neuen Termin bewusst hat platzen lassen. Der Grund dafür sei, dass man die neuen Player zusammen mit einem neuen Fernseher promoten möchte, der die volle HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln (1080p) bietet. Beides soll nun am morgigen Dienstag in Südkorea endlich auf den Markt kommen.

Das Wiedergabegerät, das von Samsung ab morgen ausgeliefert werden wird, hört auf den Namen „BD-P1000“ und ist bereits in den USA erhältlich. Hierzulande starten Filme im Blu-ray-Format erst im November. Zu diesem Zeitpunkt wird Samsung allerdings keinen Player liefern, denn in Deutschland setzen die Filmverleihe auf die Playstation 3 als passendes Abspielgerät für hochauflösende Filme.