News : Einigung bei Rundfunkgebühren für PCs

, 86 Kommentare

Nach Informationen der Augsburger Allgemeine haben sich ARD und ZDF auf die Höhe der Rundfunkgebühren für Computer mit Internetanschluss geeinigt. Ein ARD-Sprecher hat die Meldung mittlerweile bestätigt. Haushalte, in denen bisher weder ein Radio noch ein Fernsehgerät gemeldet sind, sollen demzufolge pro Monat 5,52 Euro für einen internetfähigen PC bezahlen.

Genauere Informationen sollen am heutigen Mittwoch in Schwerin bekannt gegeben werden. Die neuen Rundfunkgebühren werden in erster Linie Unternehmen treffen, während private Haushalte, die zumeist über einen gemeldeten Fernseher oder ein Radio verfügen, eher seltener von der Änderung betroffen sein dürften.

Update

Inzwischen ist die Pressemitteilung der ARD in unserer Redaktion eingegangen. Demnach wird der PC ab 2007 nicht gesondert mit einer Gebühr belegt sondern aufgrund der technischen Gegebenheiten im Internet vorerst wie ein Radio-Empfänger und nicht als TV-Gerät angesehen und aus diesem Grund mit der Rundfunkgrundgebühr von 5,52 Euro im Monat belastet, sofern im Haushalt oder der Firma bisher kein weiterer Radioempfänger oder Fernseher bei der GEZ gemeldet ist. Die Entscheidung liegt nun bei der Rundfunkkommission der Länder, die aller Voraussicht nach am 22. und 23. September eine Entscheidung treffen wird.

Komplette Pressemitteilung der ARD