News : Handy-TV in fünf weiteren Städten gestartet

, 14 Kommentare

Die Mobiles Fernsehen Deutschland GmbH (MFD) hat heute in fünf weiteren Städten mit der Ausstrahlung von Handy-TV mittels DMB-Standard begonnen. Die Übertragung von einigen Sendern mittels DMB erfolgte bereits in Berlin, München, Köln, Frankfurt, Nürnberg und Stuttgart.

Ab heute können weitere vier Millionen Benutzer in Hamburg, Leipzig, Hannover, Dortmund und Gelsenkirchen über ein DMB-taugliches (Digital Multimedia Broadcasting) Handy das mobile Fernsehen empfangen. Insgesamt werden somit bereits elf Städte mit insgesamt rund 13 Millionen Einwohnern versorgt. Der von MFD betriebene und von Debitel exklusiv vermarktete, kommerzielle Dienst „watcha“ kostet per TV-Flatrate bei Debitel 9,95 Euro monatlich, wobei ein Mobilfunkvertrag mit einem monatlichen Mindestumsatz von 14,95 Euro bestehen muss. Neben dem Handy-TV darf der Benutzer und Kunde von Debitel dafür auch sämtliche über DAB (Digital Audio Broadcasting) frei empfangbaren Radiostationen hören.

Neben dem Ausbau des Sendegebiets wurde auch das Programm des kommerziellen Dienstes erweitert. Ging „watch“ ursprünglich mit lediglich vier Programmen an den Start, stehen nunmehr je nach Region bis zu acht Kanäle zur Verfügung. Hierunter befinden sich Comedy-Formate von ProSieben und Sat1, ein Musikkanal von MTV und das normale Tagesprogramm von ZDF und N24. Laut MDF werden in München indes schon zehn Sender ausgestrahlt. Zukünftig sollen über den DMB-Standard jedoch bis zu 40 Programme gesendet werden.