News : Hosting-Provider Alturo schließt die Pforten

, 10 Kommentare

Der als Billig-Variante von 1&1 gedachte Hosting-Provider Alturo hat mit Wirkung zum 31.10.2006 seinen Kunden gekündigt und nimmt auch keine weiteren Verträge mehr an. Über die Internetseite der Firma sind nur noch Buttons für Bestandskunden vorzufinden.

In einer Email an die Kunden mit dem Betreff „Vertragskündigung“ teilte die Firma mit Sitz in Zweibrücken mit, dass aufgrund der Marktsituation kein weiteres, wirtschaftliches Arbeiten mehr möglich sei. Gerade die Zielgruppe der „Hosting-Profis“, die ohne viel Service preiswert ihre Domains mit Inhalten online stellen wolle, sei, so der Text der Email, vermehrt zu Markenprodukten gewechselt. Im Gegensatz zu reinen Hosting-Produkten, seien die dedizierten Server seit der Gründung des Unternehmens, im Februar 2004, immer weiter im Preis gesunken und wurden somit attraktiver für die eigene Zielgruppe.

Nun müssen alle Alturo-Kunden mit ihren Domains bis spätestens 31.10.2006 zu einem anderen Anbieter umziehen, um die Domains nicht zu verlieren. Diese werden nach diesem Stichtag an die Denic bzw. die entsprechende Aufsichtsstelle zurückgegeben.

Um als 1&1-Tochter die Kunden aber nicht im Regen stehen zu lassen, wird in der Kunden-Email von Alturo noch auf ein besonderes Angebot der 1&1 hingewiesen: Mit einer Laufzeit von 24 Monaten könne beispielsweise der „Alturo Webmaster“-Tarif mit 750 MB Speicherplatz und Shell-Zugang auf den fast doppelt so teuren aber nur mit 250 MB und ohne Shell-Zugang ausgestatten Tarif „Home“ der Firma 1&1 wechseln.

Allerdings haben auch andere Mütter schöne Töchter und so kommen wieder vermehrt andere Unternehmen ins Licht des Interesses, die mit attraktiven Angeboten um die Gunst der Alturo-Kunden werben - und das mit konkurrenzfähigen Angeboten. Ein Umschauen lohnt sich auch hier wieder, bevor man zum nächst günstigen Angebot greift.