News : Intel droht massiver Stellenabbau

, 24 Kommentare

Schenkt man aktuellen Berichten Glauben, steht Intel vor einem Umbruch in der Konzernstruktur. So wird berichtet, dass man Stellen streichen muss. Im schlimmsten Fall wäre insgesamt ein Fünftel der gesamtem Belegschaft bedroht. Ursache dieser Spekulationen ist ein drastischer Gewinneinbruch im zweiten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres.

So berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf Analysten und ehemalige Angestellte in seiner Internetausgabe, dass Intel bereits in der kommenden Woche den Abbau von 10.000 bis 20.000 Stellen ankündigen könnte. Weltweit beschäftigt das Unternehmen circa 100.000 Angestellte und musste im vergangenen Geschäftsquartal einen Gewinnrückgang von 57 Prozent hinnehmen. Der Umsatz sank dabei um 17 Prozent.

Bereits im Juli dieses Jahres hatte man mitgeteilt, dass auch die Umsätze und der Gewinn für das folgende dritte Quartal hinter den Erwartungen zurückbleiben werde. Kurz zuvor hatte man bereits angekündigt, rund 1.000 Stellen in den Führungsetagen des Unternehmens streichen zu wollen.