News : Neues von AMDs „4x4“ und 65-nm-CPUs

, 98 Kommentare

Intel wird nach der Vorstellung des Core 2 Duo und der damit verbundenen Übernahme der Performancekrone nichts anbrennen lassen und voraussichtlich noch in diesem Jahr die Quad-Core-CPU "Kentsfield" für Desktop-PCs auf den Markt bringen. AMD wird dem wohl die sogenannte 4x4-Plattform entgegenstellen, über die nun etwas mehr bekannt geworden ist.

4x4 bedeutet, dass zwei AMD Dual-Core-Prozessoren auf einem Mainboard mit zwei Sockeln Platz finden, womit dem Benutzer vier CPU-Kerne zur Verfügung stehen. Bisher ging man davon aus, dass es sich dabei um Athlon-64-FX-Modelle für den Sockel AM2 handeln würde, nun sieht es aber eher nach Sockel F (LGA1207) aus, ein Sockel, der bisher nur den neueren Opteron-Modellen vorbehalten war. Nach Berichten von tweakers.net sollen die entsprechenden CPUs die Bezeichnungen FX-70, FX-72 sowie FX-74 tragen, mit 2,6 sowie 2,8 und 3,0 GHz getaktet und natürlich mit 1024 KB L2-Cache pro Kern ausgerüstet sein. Die TDP dieser 90-nm-CPUs soll bei 125 Watt liegen.

Da AMD das Kürzel FX dann offenbar nur noch für die 4x4-tauglichen Prozessoren verwenden will, soll der Athlon FX-62, der zur Zeit die Leistungsspitze in AMDs Portfolio bildet, im November in Athlon 64 5600+ umbenannt werden, während die technischen Daten (2,8 GHz, 1 MB L2-Cache pro Kern, 125 Watt TDP) gleich bleiben. Weiterhin sollen zugleich, ebenfalls mit 90-nm-Technik hergestellt, ein 6000+ (3,0 GHz, 2 x 1 MB) sowie ein 5400+ (2,8 GHz, 2x 512 KB) mit dann „nur“ noch 98 Watt TDP eingeführt werden.

In 65 nm hingegen werden wohl im Dezember die vor einiger Zeit eingestellten Modelle Athlon 64 X2 4000+, 4400+ und 4800+ (2,0 bis 2,4 GHz mit 2 x 1024 KB) für den Sockel AM2 zurückkehren, der 5000+ wird ebenfalls als Neuauflage in 65 nm erwartet. Diese CPUs werden eine TDP von 65 Watt aufweisen - soviel wie der Core 2 Duo von Intel und die derzeit angebotenen „Energy Efficient“-Modelle von AMD, die preislich über den normalen Prozessoren aus gleichem Hause liegen.