Providerunabhängige VoIP-Flatrate für 10 Euro

Frank Hüber 10 Kommentare

Mit einer providerunabhängigen VoIP-Flatrate namens „Freeway“ möchte freenet weitere Kunden für sich erobern. Auch wenn freenet mit seiner Offerte nicht der erste Anbieter auf dem Markt ist, so jedoch der erste große Netzbetreiber, der sich mit einem derartigen Angebot auf den Markt wagt.

Wer demnach bereits über einen Breitband-Zugang eines beliebigen Providers verfügt, kann den „Freeway“ getauften Flat-Telefon-Tarif von freenet buchen, der allen Internet-Nutzern – unabhängig von ihrem jeweils gewählten DSL-Provider – eine Alternative zur traditionellen mobilen Telefonie und zur klassischen Festnetz-Telefonie von zuhause bieten soll. Ab Mitte September wird der Tarif auch im Bundle mit der Hardware Fritz!Box Fon WLAN 7170 angeboten, wobei der DSL-Router, der Anschlüsse für herkömmliche Telefone bietet, mit 49,90 Euro zuzüglich 9,90 Euro Versand zu Buche schlägt. Die Mindestvertragslaufzeit erhöht sich beim Kauf des Bundles allerdings auf 24 Monate.

Bei einer Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten telefonieren Kunden, die sich nicht für das Bundle entscheiden, für 9,99 Euro monatlich mit dem Tarif „freenetiPhone Freeway“ unbegrenzt in das deutsche Festnetz sowie in das Festnetz der europäischen Länder Spanien, Österreich, Italien, Frankreich, Niederlande, Dänemark und Großbritannien. Gespräche in das Festnetz weiterer Staaten sowie in die ausländischen Mobilfunknetze kosten ab 1,8 Cent pro Minute. Kostenlos sind dabei ebenfalls Gespräche zwischen iPhone-Kunden sowie in die freenet-Partnernetze (Strato.de, sipgate.de, sipphone.com, web.de).

Nach einem Registrierungsprozess stehen dem Kunden die Telefonrechte laut freenet sofort zur Verfügung, wobei dem Benutzer sogleich eine persönliche Rufnummer zugeteilt wird. Weitere Informationen zum neuen freenetiPhone Freeway finden Interessierte auf der offiziellen Homepage.

Nach der Installation der VoIP-fähigen Hardware, sofern man über diese nicht bereits verfügt, kann man auch weiterhin mit dem herkömmlichen Telefon telefonieren. Voraussetzung ist jedoch ein breitbandiger Internetzugang, über welchen das Gespräch abgewickelt werden kann. Neben dieser Variante kann man das Angebot auch über ein Software-Telefon oder ein SIP-fähiges Telefon nutzen.