News : AMD und Intel: Roadmap bis 2007

, 89 Kommentare

In den letzten Wochen sind wieder viele Details von offiziellen und inoffiziellen Roadmaps der beiden großen Prozessorhersteller an das Tageslicht gelangt. Dabei muss man inzwischen drei unterschiedliche Prozessor-Klassen im Desktop-Bereich beachten.

Für den Value- und Einsteiger-Bereich kommen die in der Herstellung günstigen Single-Core-Prozessoren zum Einsatz. Hauptsächlich werden diese in OEM-Produkten verbaut. In der ersten Tabelle wollen wir einen Überblick über aktuelle und kommende Produkte dieser Kategorie geben.

Geplante Low-Cost-Prozessoren von AMD und Intel
Hersteller Markt H1/2007 Q3/2007 Q4/2007
AMD Einsteiger Brisbane
65 nm, AM2
2 Kerne, 2 Threads
2x512kB L2 Cache
65 Watt TDP
3800+, 2 GHz
- Arcturus
65 nm, AM2+
2 Kerne, 2 Threads
HyperTransport 3.0
2x512 kB L2 Cache
65 Watt TDP
2,1 bis 2,3 GHz
Budget Sparta
65 nm, AM2
1 Kern, 1 Thread
512 kB L2 Cache
62/35 Watt TDP
3400+, 3500+
3600+, 3800+
4000+
Sparta
65 nm, AM2
1 Kern, 1 Thread
512 kB L2 Cache
62/35 Watt TDP
4200+
Spica
65 nm, AM2+
1 Kern, 1 Thread
HyperTransport 3.0
512 kB(?) L2 Cache
35(?) Watt TDP
2 GHz(?)
Intel Einsteiger - - Wolfdale-M
45nm, LGA775
2 Kerne, 2 Threads
1066 MHz FSB,
3 MB L2 Cache
54 Watt TDP
3,4 bis 3,7 GHz
Budget Conroe-L
65 nm, LGA775
1 Kern, 1 Thread
800 MHz FSB, LGA775
1 MB L2-Cache
65 Watt TDP
E1060, 1,8 GHz
E1040, 1,6 GHz
E1020, 1,4 GHz
Conroe-L
65 nm, LGA775
1 Kern, 1 Thread
533 MHz FSB, LGA775
512 kB L2 Cache
65 Watt TDP
Celeron 4xx
Wolfdale-L
45 nm, LGA775
1 Kern, 1 Thread
800 MHz FSB, LGA775
1 MB L2 Cache
35 Watt TDP
2,4 bis 3,0 GHz

In der zweiten Jahreshälfte 2007 wird die neue Celeron-Familie das Licht der Welt erblicken, bei denen der Cache im Vergleich zum bereits abgespeckten Conroe-L auf 512 kB geschrumpft wurde. Taktraten stehen noch nicht fest, der FSB bleibt allerdings bei 533 MHz. Während Ende 2007 bei Intel bereits wieder die 3-GHz-Grenze deutlich überschritten hat, bleibt AMD offenbar wieder in Regionen unterhalb von 2,5 GHz. Sowohl AMD als auch bei Intel sind weitere Dual-Core-Prozessoren im unteren Preis-Segment geplant.

Im Mainstream-Bereich wird das Dual-Core-Portfolio ausgebaut. Außerdem halten in der Highend-Produktkategorie Quad-Core-Prozessoren Einzug.

Geplante Mainstream-Prozessoren bei AMD und Intel
Hersteller Markt Q4/2006 H1/2007 Q3/2007
AMD Leistung Windsor
90 nm, AM2
2 Kerne, 2 Threads
2x512kB/1MB L2 Cache
125/89 Watt TDP
X2 5400+, 2,8 GHz
X2 5600+, 2,8 GHz
X2 6000+, 3,0 GHz
- Altair
65 nm, AM2+,
4 Kerne, 4 Threads
HyperTransport 3.0
2 MB L3 Cache
125 Watt TDP
2,7 bis 2,9 GHz
Mainstream - Brisbane
65 nm, AM2
2 Kerne, 2 Threads
2x 512 kB L2 Cache
65 Watt TDP
4000+ bis 5400+
2,1 bis 2,8 GHz
Antares
65 nm,
2 Kerne, 2 Threads
HyperTransport 3.0
2 MB L3 Cache
35 bis 89 Watt TDP
2,0 bis 2,9 GHz
Intel Leistung - Kentsfield
65nm, LGA775
4 Kerne, 4 Threads
1066 MHz FSB,
2x 4 MB L2 Cache
Q6600, 2,4 GHz
Yorkfield
45nm, LGA775
4 Kerne, 4 Threads
1066/1333 MHz FSB
2x 6 MB L2 Cache
über 3,0 GHz
Mainstream Conroe
65nm, LGA775
2 Kerne, 2 Threads
1066 MHz FSB,
4 MB L2 Cache
E6800, 2,93 GHz
Conroe
65nm, LGA775
2 Kerne, 2 Threads
1333 MHz FSB,
4 MB L2 Cache
E6650, 2,33 GHz
E6750, 2,66 GHz
E6850, 3,0 GHz
Wolfdale
45 nm, LGA775
2 Kerne, 2 Threads
1333 MHz FSB
6 MB L2 Cache
57 Watt TDP
3,5 bis 4,0 GHz

Im Mainstream/Highend-Bereich wird es im Herbst 2007 richtig spannend. Intel stellt in diesem Zeitraum seine in 45 nm gefertigten Produkte auf Basis des Penryn-Architekturfamilie mit SSE4-Support vor. Beim Yorkfield handelt es sich um einen Quad-Core-Prozessor, der aus einem einzigen Chip gefertigt werden soll. Andere Quellen wiederum wollen dieses Gerücht verneinen. Hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen und insofern sollte man insbesondere bei der Größe des L2-Caches Vorsicht walten lassen.

AMD dagegen möchte mit seinen K8L-basierten Prozessoren mit den Codenamen Altair und Antares überzeugen. Der L2-Cache wird auf 512 kB pro Kern verkleinert und durch einen 2 MB großen, gemeinsam genutzten L3-Cache ergänzt.

Kommen wir zum Enthusiasten-Bereich, in dem Prozessoren preislich gerne die Schallgrenze von 1.000 Euro sprengen. Gerade hier wird viel Wert auf maximale Leistung gelegt, vergleichbar mit Super-Sportwagen unter sich.

Geplante Highend-Prozesoren bei AMD und Intel
Hersteller Markt Q4/2006 H1/2007 H2/2007
AMD Enthusiast
AMD FX
125 Watt TDP
2 Sockel
2xWindsor
90 nm, F (LGA1207)
2x(2 Kerne, 2 Threads)
2x(2x 1 MB L2 Cache)
FX-70 bis FX-74
2,6 bis 3,0 GHz
2xWindsor
90 nm, F (LGA1207)
2x(2 Kerne, 2 Threads)
2x(2x 1 MB L2 Cache)
FX-76, 3,2 GHz
Altair-FX
65 nm, F+
2x(4 Kerne, 4 Threads)
HyperTransport 3.0
2x (2 MB L3 Cache)
2,7 bis 2,9 GHz
Intel Enthusiast
Extreme
130 Watt TDP
Kentsfield XE
65nm, LGA775
4 Kerne, 4 Threads
1066 MHz FSB
2x 4 MB L2 Cache
QX6700, 2,66 GHz
- Yorkfield XE
45nm, LGA775
4 Kerne, 4 Threads
1066/1333 MHz FSB
2x 6 MB L2 Cache
3,4 bis 3,73 GHz

AMD wird nächstes Jahr unter anderem mit K8L-Architektur (Im Server-Bereich wird diese mit dem Opteron mit dem Codenamen „Barcelona“ eingeläutet) und HyperTransport 3.0 versuchen, einen Leistungsvorsprung zu erringen. Außerdem setzt AMD im Rahmen der 4x4-Plattform im Enthusiasten-Segment auf zwei Prozessorsockel. Dadurch kann das Unternehmen dem geneigten Nutzer noch in diesem Jahr vier Prozessorkerne zur Verfügung stellen; in der zweiten Jahreshälfte von 2007 könnten es insgesamt acht Kerne sein.

Intel setzt ebenfalls auf vier Prozessorkerne und kann diese – im Vergleich zu AMD – auf nur einem Sockel unterbringen. Darüber hinaus scheint man immer noch – oder schon wieder – dem GHz-Rennen verfallen zu sein. Andererseits zeigen die kommenden Taktraten auch, wie gut die Penryn-Architektur (als Weiterentwicklung der Core Mikroarchitektur) skaliert und wie gesund die 45-nm-Fertigungstechnologie von Intel ist. Fazit: Es bleibt spannend und interessant. Ob AMD seinen verlorenen Vorsprung gegenüber Intel in der Zukunft wieder aufholen oder gar ausbauen kann, könnte bis Ende 2007 fest stehen.