News : Google: Individuelle Suchmaschinen

, 3 Kommentare

Bei Google scheinen neben dem finanziellen Bereich auch der Innovation keine Grenzen gesetzt zu sein. Der neueste Coup des Suchmaschinenriesen ist ein sowohl für den „Kunden“ als auch für das Unternehmen lukratives Tauschgeschäft.

Bei Google nehmen die neuen Geschäftsmodelle scheinbar kein Ende: Ab sofort kann ein jeder gratis die Google-Technologie nutzen. Dennoch will der Branchenmogul an diesem Geschäft kräftig verdienen. Wie das? Über Googles Kerngeschäft, die Werbung. Im Gegenzug darf das Unternehmen als Quasi-Platzhirsch Werbung platzieren. Bis hier her ist das Modell nicht unbedingt innovativ – auch die Konkurrenz hat, teils mehr schlecht als recht, versucht, über das Bereitstellen der eigenen Technologie die Marktanteile in die Höhe zu treiben.

Für Google hingegen sollen nicht nur neue Marktanteile, sondern vor allem auch jede Menge Geld herausspringen. Das neue Google-Toolkit, die sogenannte „Custom Search Engine“, erlaubt, die Google-Suche optisch und inhaltlich für die eigene Seite zu optimieren. Somit kann ein Jeder ab sofort theoretisch ein individuell-konfiguriertes Google auf seiner Webseite implementieren. Neu hieran ist vor allem, dass Google mit dem Start des Toolkits vollen Zugriff auf die Suchdatenbank sowie den Einsatz von festen Suchfiltern erlaubt.

Auf diesem Weg können Webseitenbetreiber eine differenzierte Ergebnisausgabe herbeiführen, die ausschließlich Daten aus einem festgelegten Feld ausgibt. Vom Blogger bis zum Unternehmer dürfte diese Funktion durchaus großen Anklang finden, auch wenn im Gegenzug die klassischen Google-Textanzeigen auf den jeweiligen Seiten zum Einsatz kommen – ein Bereich, der wiederum bei Googles Werbekunden Anklang finden dürfte.

Auf dem Papier eine klassische Win-Win-Situation also, die im Vergleich zu anderen, ähnlichen Versuchen einen entscheidenden Vorteil bietet: Der Technologiesteller, Google, wird mit direkten Dollar-Rückflüssen für das Bereitstellen der Technik belohnt, da – anders als bei anderen Versuchen – im Gegenzug über die Vermarktung von Online-Werbeflächen effektiv Geld verdient werden kann. Und dass Google das Vermarkten der Flächen beherrscht, zeigen nicht zuletzt die aktuellen Zahlen, die letzte Woche mitunter für einen neuen Dow Jones Höchststand sorgten – es spricht also einiges dafür, dass Google auch mit diesem Modell erfolgreich sein wird.