News : Intel stellt CPUs mit BTX-Kühler ein

, 48 Kommentare

Die Nachfrage habe sich von den „Boxed“-Prozessoren mit BTX-Kühler zu anderen Produkten verlagert, lautet Intels offizielle Begründung zur Einstellung des Vertriebes aller Pentium-4- und Celeron-D-Prozessoren mit beigelegtem BTX-Kühler.

Boxed-CPUs sind für den Einzelhandel gedacht und kommen im Gegensatz zu Tray-Varianten (für Systemintegratoren, OEMs) mit einem Lüfter daher. Wie üblich hat Intel seine Kunden in einer Product Change Notification (PCN) über die Änderungen im Sortiment informiert.

Schon im August hatte Intel die Modelle Pentium D 830, Pentium D 840, Pentium D 930 und Pentium D 940, die in der Boxed-Version mit BTX-Kühler daher kommen, eingestellt.

Der Schritt bedeutet zwar noch lange nicht den vollständigen Tod des BTX-Standards, nimmt ihm aber erneut eine gehörige Portion Wind aus den Segeln. Für Endkunden bleibt in Zukunft nur noch der Erweb eines separaten Kühlers, um einen Rechner im BTX-Standard zusammen zu stellen. Inwiefern die Änderung auch den OEM-Markt, auf dem BTX-Systeme in erster Linie zum Einsatz kommen, betreffen wird, bleibt abzuwarten. Intels Ankündigung, im Jahr 2007 kein eigenes Mainboard im BTX-Format mehr vorstellen zu wollen, dürfte neben der Sortimentsänderung auf lange Sicht aber nur einen weiteren Puzzelstein für die industrieweite Abkehr von BTX bedeuten. Andererseits werden gerade Computern im Small-Formfactor-Design eine goldene Zukunft prophezeit, bei denen zum Teil selbst Lösungen mit AMD-Prozessor auf einem Mainboard mit BTX-Layout Platz finden.

Small Formfactor startet in den kommenden Jahren durch
Small Formfactor startet in den kommenden Jahren durch