News : K8L Codenamen und der dynamische I/O-Bus

, 70 Kommentare

Immer neue Details treten zu AMDs künftiger K8L-Prozessor-Familie an das Tageslicht. Inzwischen sind nicht nur die Codenamen für die verschiedenen Marktsegmente bekannt, sondern es gibt auch Neues zur dritten Generation des HyperTransport-Busses.

Für einen besseren Überblick haben wir die bisher bekannten Daten zum K8L in einer Tabelle zusammen gefasst, in der auch die neuen Codenamen aufgeführt sind.

AMD K8L Namen und Daten
Prozessor-Name Altair FX Altair Antares Arcturus Spica
Marktsegment Ultimative Leistung Leistung Mainstream Einsteiger Budget
Prozessortakt 2,7 bis 2,9 GHz 2,7 bis 2,9 GHz 2,0 bis 2,9 GHz 2,1 bis 2,3 GHz Unbekannt
Kerne 4 4 2 2 1
L2 Cache 4x 512 KB 4x 512 KB 2x 512 KB 2x 512 KB Unbekannt
L3 Cache 2 MB shared 2 MB shared 2 MB shared - -
HyperTransport 3.0 3.0 3.0 3.0 3.0
I/O Geschwindigkeit 4,0 bis 4,2 GT/s 4,0 bis 4,2 GT/s 3,0 bis 4,2 GT/s 3,0 bis 3,4 GT/s Unbekannt
Max. TDP 125 Watt 125 Watt 35/65/89 Watt 65 Watt Unbekannt
Sockel F+ AM2+ AM2+ AM2+ AM2+
Markteinführung Q3/07 Q3/07 Q3/07 Q4/07 Q4/07

Aufmerksamen Lesern ist bei der I/O-Geschwindigkeit sicherlich die variierende Bandbreite aufgefallen. Bisher hatte AMD nach HyperTransport 1.0 mit 800 MHz Takt und 1,6 GT/s den HyperTransport-2.0-Standard eingesetzt. Dieser wurde schon beim Sockel 939 und jetzt auch beim Sockel AM2 verwendet. Er arbeitet mit 1 GHz Taktfrequenz und bietet eine Bandbreite von 2 GT/s, entsprechend 8 GB/s bei einer 16 bit breiten Anbindung pro Richtung.

Nun wird beim Sockel AM2+ und F+ der HyperTransport 3.0 zum Einsatz kommen. Theoretisch bietet dieser eine Taktfrequenz von bis zu 2,6 GHz, damit einhergehend eine Bandbreite von 5,2 GT/s, entsprechend 20,8 GB/s. HyperTransport 3.0 ist damit bis zu 2,6-mal schneller als sein Vorgänger. Allerdings gibt es eine weitere Besonderheit, denn nicht umsonst schreiben wir „bis zu“.

Denn HyperTransport 3.0 ist ein dynamischer Bus, der nicht stur eine feste Taktfrequenz hat. Vielmehr wird diese bei AMD-Prozessoren abhängig von der jeweiligen Taktfrequenz des verwendeten Prozessors sein. Da eine 1:1-Taktung auf Grund der hohen Taktraten der Prozessoren nicht möglich ist, wird der I/O-Bus mit 75 Prozent des CPU-Taktes betrieben. Kleines Beispiel: Bei vermuteten 2,7 GHz Prozessortakt des Altair würde der HyperTransport-3.0-I/O-Bus mit 2,0 GHz getaktet werden.

Das liegt natürlich um einiges niedriger als die maximale Bus-Frequenz und begrenzt damit auch die zur Verfügung stehende Bandbreite auf 4,0 GT/s, also 16 GB/s bei 16 Bit Link-Breite pro Richtung. Aber bereits hier sieht man, um wieviel höher die Bandbreite gegenüber dem momentan verwendeten HyperTransport-Link ist. Um auch hier mehr Übersicht zu schaffen, haben wir die möglichen Taktfrequenzen und Bandbreiten in einer Tabelle zusammen gefasst.

CPU-Takt und I/O-Takt/Bandbreite
Prozessortakt K8L I/O-Takt I/O-Bandbreite
2,0 GHz 1,5 GHz 3,0 GT/s, 12,0 GB/s
2,1 GHz 1,5 GHz 3,0 GT/s, 12,0 GB/s
2,2 GHz 1,6 GHz 3,2 GT/s, 12,8 GB/s
2,3 GHz 1,7 GHz 3,4 GT/s, 13,6 GB/s
2,4 GHz 1,8 GHz 3,6 GT/s, 14,4 GB/s
2,5 GHz 1,8 GHz 3,6 GT/s, 14,4 GB/s
2,6 GHz 1,9 GHz 3,8 GT/s, 15,2 GB/s
2,7 GHz 2,0 GHz 4,0 GT/s, 16,0 GB/s
2,8 GHz 2,1 GHz 4,2 GT/s, 16,8 GB/s
2,9 GHz 2,1 GHz 4,2 GT/s, 16,8 GB/s
3,0 GHz 2,2 GHz 4,4 GT/s, 17,6 GB/s
3,1 GHz 2,3 GHz 4,6 GT/s, 18,4 GB/s
3,2 GHz 2,4 GHz 4,8 GT/s, 19,2 GB/s
3,3 GHz 2,4 GHz 4,8 GT/s, 19,2 GB/s
3,4 GHz 2,5 GHz 5,0 GT/s, 20,0 GB/s
3,5 GHz 2,6 GHz 5,2 GT/s, 20,8 GB/s

Für AMD wäre damit erst bei einem Prozessortakt von 3,5 GHz das Ende der Fahnenstange in Form der maximalen Taktfrequenz, respektive Bandbreite des HyperTransport-3.0-Bus erreicht. Von diesen Bandbreiten und Möglichkeiten werden auch AMDs Torrenza und PCIe 2.0 mit seinen 16 GB/s Bandbreite profitieren. Sowohl ATi, verständlicherweise, als auch nVidia sollen bereits ihre volle Unterstützung bei der Entwicklung entsprechender Chipsätze für die K8L-Prozessorfamilie signalisiert haben.