News : Radeon X1950 XT von Sapphire im Handel

, 36 Kommentare

Zwei Wochen nachdem Sapphire (gewollt oder ungewollt) erste Ausblicke auf eine ATi Radeon X1950 XT gewährt hat, ist das Modell bei den ersten deutschen Online-Händlern gelistet. Für zurzeit rund 250 Euro wechselt die Karte ihren Besitzer.

Die Karte setzt wie die Spitzenmodelle Radeon X1950 XTX und Radeon X1950 Crossfire auf den „R580+“-Chip, die vollen 16 Pipelines mit je drei Shadereinheiten stehen zur Verfügung. Die Taktraten liegen bei 625 MHz für den Chip und 900 MHz für den Speicher, der auf der XT-Variante 256 MB groß ist und aus GDDR3-Chips gebildet wird.

Sapphire Radeon X1950 XT
Sapphire Radeon X1950 XT
Sapphire Radeon X1950 XT
Sapphire Radeon X1950 XT

Die Unterschiede zu den beiden Flaggschiffen halten sich somit in Grenzen. 25 MHz weniger Chiptakt, effektiv 100 MHz weniger Speichertakt, kein GDDR4 und keine 512 Megabyte Speicher – im Gegensatz zum arg beschnittenen RV570-Chip der Radeon X1950 Pro dürfte sich der Leistungsrückgang deutlich in Grenzen halten. Als Kühler kommt allerdings das viel gescholtene Modell der X1800- und X1900-Serie zum Einsatz. Und auch auf das interne Crossfire-Interface des RV570 muss die XT noch verzichten.

Aktuell wird die Sapphire-Karte ab 250 Euro in der Bulk- und ab 260 Euro in der voll ausgestatteten Retail-Version gelistet. Eine ausgewachsene Radeon X1950 XTX schlägt mit mindestens 385 Euro zu Buche. Die RV570-Karte Radeon X1950 Pro ist in der 256-MB-Version schon ab 160 Euro zu bekommen.