2/6 DDR-RAM von Corsair und OCZ im Test : Drei Speichermodule von 800 bis 1066 MHz

, 0 Kommentare

Die Testbedingungen

  • Prozessor
    • Intel Core 2 Extreme X6800
  • CPU-Kühler
    • Intel Boxed
  • Motherboard
    • Asus P5B Deluxe WiFi-AP Edition
    • BIOS: 0711 BETA
  • Grafikkarte
    • ATi Radeon X1800 XL (500/500)
  • Festplatte
    • Samsung S-ATA-2-HDD mit 200 GB Speicherplatz (NCQ aktiviert)
  • Netzteil
    • Corsair HX620W, 620 Watt
  • Treiberversionen
    • ATi Catalyst 6.8
  • Software
    • Microsoft Windows XP Professional SP2
    • Microsoft DirectX 9.0c
    • ClockGen 1.0.4.8
    • MemSet 3.0
    • MemTest 3.5
  • Benchmarks
    • 7-Zip 4.42
    • SiSoft Sandra 2007 Professional Business SP1
    • ScienceMark 2.0

So testen wir

Unser Fokus in diesem Artikel liegt bei den maximal erreichbaren Taktraten und Timings bei möglichst niedriger Speicherspannung. Der Benchmark-Parcours ist daher auf einige wenige Anwendungen beschränkt, die in erster Linie theoretischer Natur sind. Um die Flaschenhals-Wirkung zwischen CPU und Northbridge so klein wie möglich zu halten, wurden alle Benchmarks bei möglichst hohem Frontside-Bus durchgeführt. Da mittlerweile alle aktuellen Mainboards für AMD- und Intel-Prozessoren auch ohne Übertakten DDR2-800 unterstützen, haben wir uns zudem dazu entschieden, den Speicher nicht bei Taktraten unterhalb effektiven 800 MHz zu testen.

Die Einstellung des Speichertakts über das BIOS ist nur verhältnismäßig grob möglich und nimmt mehr Zeit in Anspruch, sodass wir beim Austesten des maximalen Speichertakts ClockGen zum variieren des FSB-Taktes verwendeten. Als Stabilitätskriterium setzten wir drei fehlerfreie Durchläufe von zwei parallel laufenden MemTest-Instanzen an. Eine 100-prozentige Stabilität ist dadurch zwar nicht garantiert, erfahrungsgemäß arbeiteten Konfigurationen, die dabei fehlerfrei bleiben, jedoch auch sonst stabil.

BIOS-Einstellungen:

  • PCI Express Frequency: 100 MHz
  • PCI Clock Synchronization Mode: 33,33 MHz
  • Spread Spectrum: Disabled
  • CPU VCore Voltage: 1,425V
  • FSB Termination Voltage: 1,45V
  • NB VCore: 1,65V
  • C1E Support: Disabled
  • Max CPUID Value Limit: Disabled
  • Vanderpool Technology: Disabled
  • CPU TM function: Disabled
  • Execute Disable Bit: Disabled
  • Modify Ratio Support: Enabled
  • Memory Remap Feature: Disabled
  • Static Read Control: Disabled

Auf der nächsten Seite: Die Kandidaten