News : Windows Vista RC2 am Freitag?

, 80 Kommentare

Entgegen den eigenen Verlautbarungen wird Microsoft voraussichtlich am Freitag eine letzte Vorabversion des kommenden Betriebssystems Windows Vista veröffentlichen. Es handelt sich dabei um die Build 5743, welche außerhalb von Microsoft den Namen Release Candidate 2 tragen soll.

Bisher hat Microsoft immer davon gesprochen, keinen neuen Release Candidate zu veröffentlichen. Der stets gut informierte Windows-Insider Paul Thurrott weiß nun allerdings von der nächsten Vista-Version zu berichten. Allerdings handelt es sich dabei auch eher um eine interne Version, die von Microsoft bereits getestet wird. Auch soll sie im Gegensatz zu Vista RC1 nicht für die breite Öffentlichkeit bestimmt sein, sondern wie schon die Build 5536 (Vista Pre RC1) und Build 5728 (Vista RC1 Update) nur für MSDN- und TechNet-Kunden, sowie für eine begrenzte Anzahl an Mitgliedern des Consumer Preview Program (CPP) bereitstehen.

Microsoft selbst hat diese Angaben noch nicht bestätigt, jedoch wolle man vor der Fertigstellung des neuen Betriebssystems noch eine letzte Testversion herausgeben. Dabei sei der Name und das Datum der Veröffentlichung noch nicht festgelegt, zitiert Thurrott einen Microsoft-Sprecher.

Dies ist die letzte Testversion von Vista vor der RTM-Phase (Release to Manufacturing), welche am oder vor dem 25. Oktober sein sollte. Berichten zu Folge beginne Microsoft die Tests der finalen RTM-Version und werde diese voraussichtlich im Zeitraum zwischen dem 25. Oktober und dem 8. November abschließen. Dabei soll sich jeder verzögerte Tag nach dem 25. Oktober auf die Anzahl der Sprachen auswirken, die beim geplanten Vista-Start im Januar 2007 auf der Installations-DVD enthalten sein werden. Im Moment sollen sich noch etwa 1400 offene Fehler im Betriebssystem befinden.Vor der finalen Testphase der RTM-Version muss diese Zahl laut Microsofts eigenen Vorgaben auf 500 Bugs sinken. Zum Vergleich: am 22. September sollen noch über 2479 Fehler enthalten gewesen sein.

Im Übrigen wird Microsoft die Seriennummern der RTM-Version ändern, so dass die Schlüssel der bisherigen Testversionen nicht weiter verwendet werden können. Scheinbar betrifft diese Änderung jedoch nicht den Release Candidate 2, welcher somit auch mit den Produktschlüsseln der Beta 2 und des RC1 genutzt werden kann.