News : AMDs 65-nm-CPUs kommen am 5. Dezember

, 89 Kommentare

Während Intel schon seit geraumer Zeit seine Fertigung auf 65-nm-Strukturen umgestellt hat, steht AMD dieser Schritt erst noch bevor. Man verspricht sich von dieser Umstellung unter anderem eine höhere Produktionsmarge und verbesserte Verlustleistung. Mit ersten Prozessoren ist nun offenbar schon am 5. Dezember zu rechnen.

Denn wie die Kollegen von HKEPC berichten, haben einige taiwanische Channel-Partner von AMD diesen Tag als Launchdatum für die neuen, in 65 nm breiten Strukturen gefertigten Prozessoren vorhergesagt. Verfügbar sein sollen ab dann der Athlon 64 X2 4000+, 4400+, 4800+ und – etwas später – auch der Athlon 64 X2 5000+ in der neuen Fertigungsweise auf Basis des Brisbane-Kerns.

Genau wie ihre Vorgänger werden auch die neuen 65-nm-CPUs pro Kern über jeweils 512 kB Level-2-Cache verfügen, jedoch eine um 100 MHz höhere Taktfrequenz besitzen. So stattet AMD den X2 4000+ ab sofort mit 2,1, den X2 4400+ mit 2,3 und den 4800+ mit 2,5 GHz aus. Möglich wurde dies durch eine Herabsetzung des internen Frequenz-Multiplikators auf den Wert 0,5x, so dass nun auch Abstufungen um 100 MHz möglich sind. Früher waren dies immer 200 MHz.

Darüber hinaus konnte man aufgrund der Verkleinerung der Fertigungsstrukturen die Thermal Design Power (TDP) von ehemals 89 auf nun 65 Watt senken. Dieser Wert war bislang nur den stromsparenden „Energy Efficient“-Prozessoren vorbehalten. Wenig später wird übrigens auch ein Athlon 64 X2 5000+ auf Basis der neuen Fertigungstechnik erscheinen. Dieser ist grundsätzlich gleich ausgestattet wie sein 90-nm-Vorgänger mit Windsor-Kern, hat jedoch eine von 89 auf nun 76 Watt gesenkte TDP.