News : Asus stellt „Striker Extreme“ Mainboard vor

, 63 Kommentare

Zum Launch der neuen „nVidia nForce 600i“-Chipsatz-Familie präsentiert Asus das Striker Extreme-Mainboard aus der Republic-of-Gamers-Serie (ROG). Das Mainboard basiert auf dem Top-Chipsatz nForce 680i SLI und wendet sich an Enthusiasten und Hardcore-Gamer.

Das zweite Asus-Mainboard aus der ROG-Serie weist die gleichen Besonderheiten wie das Asus Crosshair auf. Dazu gehören der LCD-Poster auf der Rückseite, der Infos bei Booten ausgibt. Auch lassen sich Power-On, Reset und CMOS-Clear bequem per beleuchtetem Taster direkt auf dem Mainboard nutzen. Zusätzlich sind die wichtigsten Schnittstellen auf dem Mainboard per LED beleuchtbar und erleichtern so das Anschließen bei schlechter Beleuchtung, was gerade LAN-Gänger zu schätzen wissen.

Asus Striker Extreme
Asus Striker Extreme

Die steckbare SupremeFX-Soundkarte beherrscht auch DTS. Das Striker Extreme ist komplett passiv gekühlt. Drei Heatpipes und vier große passive Wärmetauscher aus Kupfer sorgen für kühle Temperaturen von Chipsatz und Spannungsversorgung während des Betriebs. Asus verzichtet komplett auf den Einsatz von herkömmlichen Elektrolyt-Kondensatoren, die bereits vor einiger Zeit durch das Aufplatzen zum Tode etlicher Mainboards geführt haben.

Asus Striker Extreme
Asus Striker Extreme
Asus Striker Extreme
Asus Striker Extreme

Zum Lieferumfang gehört auch die Vollversion vom 3DMark06 Advanced Edition sowie Kaspersky Anti Virus Personal. Über die Lieferfähigkeit oder einen Preis liegen noch keine Informationen vor.