News : Designtastatur mit OLEDs kommt Weihnachten?

, 76 Kommentare

Vorgestellt wurde die Designtastatur „Optimus-113“ der russischen Entwicklerschmiede Art.Lebedev das erste Mal im Sommer 2005. Danach wurde es lange ruhig um das ambitionierte Projekt, das erstmals großflächig auf den Einsatz von OLED-Displays in Tastaturen setzt. Nun gibt es erneut ein Lebenszeichen.

Nachdem bereits im Oktober bekannt gegeben wurde, dass man das Gerät bald vorbestellen könne, nannte man nun erstmals einen konkreten Termin. So möchte man offenbar am 12. Dezember damit beginnen, erste Vorbestellungen für die Optimus-113 anzunehmen. Erhältlich sein soll die extravagante Designertastatur dann noch vor dem diesjährigen Weihnachtsgeschäft. Andere Quellen berichten jedoch, dass die Auslieferung erst Anfang 2007 starten wird.

Optimus-103
Optimus-103

Ein fixer Preis steht aber bislang immer noch nicht fest. Aufgrund des exzessiven Gebrauchs von verhältnismäßig teuren OLED-Displays müsse man jedoch damit rechnen, wohl über 500 Euro (maximal zwischen 600 und 800 Euro) für das Gerät ausgeben zu müssen. Hätte man am ursprünglichen Design der Tastatur festgehalten, wäre der Preis sogar noch höher ausgefallen. Denn um den Geldbeutel der Kunden zu schonen, hat man einige Änderungen am Design vorgenommen. So fehlen in der Verkaufsversion vorerst die elf Zusatztasten, die auf dem diesem Absatz vorangehenden Foto am linken Rand positioniert sind. So lassen sich laut Art.Lebedev insgesamt zehn Prozent der Produktionskosten einsparen.

Optimus-103 - überarbeitetes Design
Optimus-103 - überarbeitetes Design

Außerdem sollen nicht alle Tasten auf der Tastatur mit einem OLED-Display ausgestattet werden. Standardtasten wie die Leertaste, Shift, die Pfeiltasten oder Return sollen lediglich mit einer LED von hinten beleuchtet werden. Auf diesem Wege soll auch der gesamte Nummernblock umgesetzt werden. Auf den Einsatz eines separaten Netzteils konnte man übrigens ebenfalls nicht verzichten – dazu verbrauchen die kleinen Displays insgesamt zu viel Strom. Angeschlossen an den PC wird die Tastatur aber immer noch über einen USB-Anschluss, der auch als technische Umsetzung für den integrierten USB-Hub genutzt wird.

Optimus-103
Optimus-103