News : Gears of War offiziell indiziert

, 72 Kommentare

Nun ist es offiziell: Das Xbox-360-Actionspiel „Gears of War“ ist heute von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) indiziert worden und darf somit in Deutschland nicht beworben und offen verkauft werden. Große Änderungen sollte diese Maßnahme allerdings nicht nach sich ziehen.

Schon vor geraumer Zeit entschied sich Microsoft dafür, den Titel in Deutschland nicht zu veröffentlichen, da dieser keine Alterskennzeichnung seitens der USK erhalten hatte, und so in den Bereich der BPjM geraten war. Eine angepasste Version des Spiels für den deutschen Markt wollte man nicht einführen, da so laut Microsoft tiefere Eingriffe ins Gameplay von Nöten gewesen wären, die dem Niveau des Spiels geschadet hätten. Zudem hätte es zu Kompatibilitätsproblemen zwischen den einzelnen Versionen bei Microsofts Online-Dienst Xbox Live kommen können.

Der Popularität des Spiels dürfte die Indizierung nicht schaden. Obwohl nicht offiziell in Deutschland veröffentlicht, war das Spiel bei einigen Händlern zu finden und die internationalen Verkaufszahlen fielen ohnehin positiv aus. Mehr als eine Million Exemplare konnten binnen der ersten zwei Wochen abgesetzt werden, womit das Spiel für die Xbox 360 einen neuen Rekord aufgestellt hat.