News : Gelöschte E-Mails durch Fehler in Thunderbird

, 22 Kommentare

Wie derzeit vieler Orts berichtet wird, sorgt ein Fehler in Mozilla Thunderbird in der aktuellen Versionsnummer 1.5.0.8 dafür, dass der populäre Mail-Client einige Nachrichten in Ordnern nicht anzeigt. Werden diese dann auch noch komprimiert, löscht Thunderbird diese Mails sogar.

Schuld an diesem Dilemma sollen vom Programm falsch erstellte Header-Daten sein. Erstmals auf das Problem aufmerksam gemacht wurde in Beiträgen im offiziellen Mozilla-Forum. So alarmiert, gaben auch die Entwickler des E-Mail-Clients bald zu, dass man sich dieses Problems durchaus bewusst sei. So berichten sie, dass Thunderbird in der Version 1.5.0.8 mit von anderen Programmen erstellten Header-Daten nicht zurechtkommen würde. Dies führt dazu, dass die betroffenen Nachrichten nicht in den Ordnern des Posteingangs auftauchen. Komprimiert der Anwender später den entsprechenden Ordner, löscht Thunderbird die betroffenen Mails.

Solche Header-Daten soll unter anderem auch Microsofts weit verbreitetes „Outlook Express“ erzeugen. Zwar bestätigten die Entwickler von Thunderbird dieses Problem nun, Abhilfe wird man aber erst mit der im Dezember erscheinenden Version 1.5.0.9 schaffen. Vorher hilft nur ein Umstieg auf die alte, aber voll funktionsfähige Version 1.5.0.7. Von diesem Problem betroffen sein sollen auch einige Beta-Versionen von Thunderbird 2.0 sowie SeaMonkey.