News : Intel streicht Pentium E1000 und bringt E2000

, 60 Kommentare

Streng genommen ist der Pentium seit der Einführung der neuen Core-Prozessor nur noch das zweite Glied in Intels Portfolio und sollte eigentlich über kurz oder lang aussterben. Doch dann machten Meldungen die Runde, Intel würde im kommenden Jahr nochmal einen Pentium auf Basis der Core-Architektur bringen. Den Pentium E1000 wird es allerdings nie geben.

Dieser sollte ursprünglich im ersten Quartal des kommenden Jahres auf den Markt kommen und dabei auf den „Conroe-L“-Kern setzen. Gegenüber einem regulären Core-2-Prozessor zeichnete sich der neue Pentium vor allem durch die Nutzung von nur einem Kern und lediglich 1 Megabyte Level-2-Cache aus. Auch der Frontside-Bus sollte nur 800 MHz betragen.

Stattdessen möchte man nun im dritten Quartal 2007 den Pentium in der E2000-Serie auf den Markt bringen. Dieser wird grundsätzlich eine Dual-Core-CPU sein, bei der von den ursprünglich auf dem Die vorhandenen 2 Megabyte Level-2-Cache nur eines aktiv ist. Den Anfang werden E2140 und E2160 mit 1,6 und 1,8 GHz machen. Beide Prozessoren werden einen 800 MHz schnellen Frontside-Bus besitzen und basieren auf der Core-2-Architektur. Daher haben auch diese kleinen Dual-Cores Features wie EIST, Intels 64-Bit-Technik und das xD-Bit mit an Bord.

Intel geht davon aus, dass die neue E2000-Serie rund 18 Prozent aller ausgelieferten Prozessoren einnehmen wird.