News : Mainboards für AMDs „4x4“ vorerst nur von Asus

, 43 Kommentare

AMDs Antwort auf Intels neuen Quad-Core-Prozessor Core 2 Extreme QX6700 heißt „4x4“ und soll den Konkurrenten in die Benchmarkbalken-Schranken weisen. Dazu nutzt man ein Mainboard, auf dem insgesamt zwei Prozessorsockel verlötet sind, sodass zwei Athlon-Prozessoren eingesetzt werden können.

Für AMD hängt viel von dieser Plattform ab, ist es doch die nahezu einzige Chance, gegen Intels Kentsfield-Prozessor mit vier Kernen bestehen zu können. Das dazu passende Mainboard wird es vorerst allerdings nur von Asus geben. Denn das Unternehmen sicherte sich nun die exklusiven Produktionsrechte daran und wird so mit dem „LN64-SLI Deluxe“ die vorerst einzige Platine für das neue Quad-Core-System von AMD liefern.

4x4-Plattform von AMD
4x4-Plattform von AMD

Ob dieser Schritt von AMD allerdings von den Kunden so gut aufgenommen werden wird, ist eher fraglich. Denn fragt man in einem x-beliebigen Forum nach der besten Platine für AMD-Systeme, bekommt man mit großer Sicherheit eine Vielzahl verschiedenen Mainboards von einer Vielzahl verschiedenen Hersteller genannt. Diversität ist also meist der Grundstein für eine gute Kundenakzeptanz. Angesichts dieser Tatsache könnte der Beschluss AMDs also eventuell kontraproduktiv wirken. Allerdings ist vor allem Asus für die Produktion qualitativ hochwertiger Mainboards bekannt und wird sicher auch mit dem LN64-SLI Deluxe für die 4x4-Plattform nicht daneben liegen.

4x4-Plattform von AMD
4x4-Plattform von AMD

Auf dem 4x4-tauglichen Mainboard werden zwei Chipsätze vom Typ „680a“ aus dem Hause nVidia verbaut werden. So ist es möglich, beide Prozessorsockel reibungslos anzusprechen und ganz nebenbei insgesamt vier Steckplätze vom Typ „PCI-Express x16“ zu verlöten – zwei davon mit vollen 16 Lanes, zwei weitere mit nur acht. So kann der Nutzer eines solchen Mainboards im optimalen Fall bis zu vier Grafikkarten einsetzen. Weitere Details zur 4x4-Plattform von AMD fassten wir bereits vor Kurzem zusammen.