News : Microsoft beteiligt Plattenlabel am Zune-Erfolg

, 11 Kommentare

Offenbar möchte Microsoft große Plattenfirmen in Zukunft am aus dem Verkauf des neuen Zune-Musikplayers erzielten Gewinn beteiligen. Das Unternehmen hatte vor Kurzem sein erstes Multimedia-Produkt vorgestellt und möchte so in den kommenden Jahren auf dem Markt für portable Musikabspielgeräte Fuß fassen.

Als eine der ersten Labels hat man mit Universal eine entsprechende Vereinbarung besiegelt, die vorsieht, dass man einen kleinen Teil des Gewinns ausschütten wird. Konkrete Zahlen nannte man allerdings nicht. Auch mit anderen Plattenfirmen führt Microsoft in diesen Tagen angeblich solche Gespräche.

Bei Universal sieht man diese Zusammenarbeit als Grundstein für Kooperationen in der Zukunft. Ferner gehe man davon aus, dass in naher Zukunft auch andere Hersteller von Unterhaltungsgeräten entsprechende Zahlungen in die Wege leiten werden. Und so geht man sogar so weit, dass man sagt, dass alle Firmen, die mit dem Verkauf von Abspielgeräten für Musik Geld verdienen, die Plattenfirmen an ihren Gewinnen beteiligen sollten. Bislang ist dies nicht üblich.

Microsoft gab in diesem Zusammenhang bekannt, dass man schon seit geraumer Zeit über ein solches Vorgehen nachgedacht habe und grundsätzlich bereit gewesen sei, die Plattenfirmen und deren Künstler am Gewinn der eigenen Produkte zu beteiligen.