News : nVidia stellt AMD-Chipsatz vor: nForce 680a SLI

, 27 Kommentare

Gibt es bereits seit dem 8. November einen nForce 680i SLI, folgt heute, zur Vorstellung des neuen „Quad-FX“ von AMD, die Präsentation eines geeigneten Chipsatzes samt SLI für neue Systeme, der nForce 680a SLI. Damit rundet der vierte Chipsatz die nForce-6-Serie ab.

Die Features, die man im Schema erkennen kann, sind durchaus nicht von schlechter Qualität. So kann man über die SLI-Anbindungen staunen, welche in der Konfiguration 2x x16 und 2x x8 daherkommen und so vier Grafikkarten unterstützen. Folglich ergeben sich für das PCI-Express-Paket daraus 56 Lanes bei 12 Links, in der Konfiguration SLI + 8x1. Die Mainboards mit diesem Chipsatz werden offiziell nur für Athlon 64 FX mit dem Socket L1/1207 gebaut. Die Nutzer kommen in den Genuss von bis zu zwölf SATA-Laufwerken oder beispielsweise vier Gigabit-Ethernet-Verbindungen; von den zehn PCI-Steckplätzen und bis zu 20 USB-Anschlüssen ganz zu schweigen.

nForce680a_SLI_SystemArchitektur
nForce680a_SLI_SystemArchitektur

Die Zielgruppe eines Mainboards dieser Schlagkraft dürfte, wie sein passender Quad-FX-Prozessor, längst klar sein. Die Hersteller umschreiben sie gerne mit „Multimedia Enthusiast“, welches man frei übersetzt und in Anbetracht der Möglichkeiten wohl mit „Freaks“ übersetzen könnte.