News : Toshiba: „Portege 400“ mit Core 2 Duo und HSDPA

, 23 Kommentare

Der Trend geht in diesen Tagen immer wieder zum kleinen und dadurch ultra-portablen Notebook. Ein solches hat auch Branchengröße Toshiba schon seit Langem mit dem „Portege 400“ im Angebot. Dieses wurde nun einem Update unterzogen und verfügt nun über ein Innenleben, das dem neuesten technischen Standard entspricht.

So verfügt die neueste Variante des Notebooks nun über einen 2,0 GHz schnellen Prozessor vom Typ „Core 2 Duo“. Ebenfalls neu integriert wurde ein 12,1 Zoll großes Display, das nun eine native Auflösung von 1400 x 1050 Pixeln (SXGA+) bietet. Der Vorgänger setzte zwar auch schon auf ein 12,1-Zoll-Display, bot aber nur 1024 x 768 Pixel.

Toshiba Portege 400
Toshiba Portege 400

Weitere Ausstattungsmerkmale der dritten Portege-400-Generation sind eine 80 Gigabyte große Festplatte und 512 Megabyte DDR2-Arbeitsspeicher. Auch ein Dual-Layer-tauglicher DVD-Brenner ist mit an Bord des kleinen Gehäuses, genau wie ein SIM-Card-Slot, der UMTS und HSDPA unterstützt. Daneben sind noch drei USB-2.0-Anschlüsse, ein PCMCIA-Steckplatz, ein FireWire-Anschluss mit vier Pins, VGA-Ausgang und ein 5-in-1-Cardreader mit im Programm. Zur Kommunikation mit der Außenwelt verfügt der kleine Businessbegleiter über Bluetooth, Gigabit-Ethernet, ein 56k-Modem und WLAN.

Toshiba Portege 400
Toshiba Portege 400

Verfügbar sein soll die nächste Portege-Generation zu einem bislang unbekannten Preis zunächst in Asien. Wann das Gerät auch in dieser Konfiguration in Europa zu haben sein wird, steht leider noch nicht fest.