News : Windows XP auf der PlayStation 3 lauffähig

, 49 Kommentare

Bereits vor Kurzem berichteten wir, dass Sony es nun offiziell erlaubt, ein zweites Betriebssystem auf der neuen PlayStation 3 laufen zu lassen. Schon kurz nach dieser Ankündigung wurde bekannt, dass Fedora Linux auf der Konsole mit dem Cell-Prozessor lauffähig ist. Nun gesellt sich noch ein weiteres Betriebssystem dazu.

Dabei handelt es sich um kein anderes System als Windows XP aus dem Hause Microsoft. Dem japanischen Programmierer gelang es dabei, dieses eigentlich nur für x86-Prozessoren ausgelegte Betriebssystem auch auf der PowerPC basierten Architektur der PlayStation 3 lauffähig zu machen. Dazu nutzte er Linux bzw. QEMU, um ein x86-System zu emulieren. Denn anders als zum Beispiel VMWare kann QEMU ein System mit einer komplett anderen Architektur emulieren und dient nicht nur lediglich als Virtualisierungssoftware.

Leider ist das Ergebnis recht langsam und zeugt bislang von keiner großen Alltagstauglichkeit. So braucht Windows XP mehrere Minuten zum Hochfahren und ein simpler Aufruf des Start-Menüs wird zur exzessiven Wartepartie. Bringt man jedoch genug Zeit mit, ist XP mit all seinen Funktionen auch auf der PlayStation 3 nutzbar. Wie man Windows XP auf Sonys neuester Konsole erleben kann, hielt der Programmierer auf einem insgesamt 15 Minuten langen Video fest.

YouTube-Video: Windows XP on PS3

Dank Sonys neuer „Open Platform“ ist es seit Kurzem möglich, ein zweites System auf seiner PlayStation 3 zu installieren. So benötigt man neben dem neuen System lediglich zwei weitere Dateien. Während die eine direkt von Sony kommt und grundsätzlich einem OS-Installer entspricht, muss die zweite – Sony nennt diese „Other OS Boot Loader“ – vom Hersteller des Betriebssystems bezogen werden. Der Installer kopiert daraufhin den Boot-Loader in einen separierten Teil der Festplatte der PlayStation 3, der mindestens 10 Megabyte groß sein muss. Weitere Voraussetzung ist, dass das Zweitsystem auf der PowerPC-Architektur lauffähig ist.

Linux gibt es Dank seiner Distributionsvielfalt und dem frei zugänglichen Kernel grundsätzlich auch für PowerPCs, so dass man dieses Betriebssystem recht unproblematisch auch auf der PlayStation 3 einsetzen kann. Mit Hilfe von Emulatoren wie QEMU können dann auch Architektur-fremde Systeme auf der Konsole zum Laufen gebracht werden.