14/26 nVidia GeForce 8800 GTX SLI im Test : Noch schneller mit Intels Core 2 Extreme

, 128 Kommentare

Sonstiges

Lautstärke

Da quasi alle aktuellen Modelle über eine herstellerseitige Lüftersteuerung verfügen, unterscheiden wir bei den Messungen den 2D- und den 3D-Betrieb. Für die Last-Messungen wird der 3DMark06 in der Endlosschleife ausgeführt und nach dreißig Minuten die Lautstärke notiert. Beide Messungen werden im Abstand von 15 cm zur Grafikkarte durchgeführt. Um nur die Lautstärke der jeweiligen Grafikkarte messen zu können, wurden beim Test die Gehäuselüfter vom Netz getrennt. Die Messung erfolgt für das gesamte Testsystem.

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Idle:
    • nVidia GeForce 8800 GTX
      47,5
      Hinweis: Leadtek: 47,5
    • nVidia GeForce 7950 GX2
      48,0
    • nVidia GeForce 7900 GTX SLI
      49,5
    • ATi Radeon X1950 XTX CF
      50,5
    • nVidia GeForce 8800 GTX SLI
      51,0
  • Last:
    • nVidia GeForce 8800 GTX
      52,0
      Hinweis: Leadtek: 52
    • nVidia GeForce 7900 GTX SLI
      54,5
    • nVidia GeForce 7950 GX2
      56,0
    • nVidia GeForce 8800 GTX SLI
      60,0
    • ATi Radeon X1950 XTX CF
      62,5

Bezüglich der Lautstärke ist der GeForce 8800 GTX zweifellos eine Überraschung gelungen. Die Karte kann man durch die Bank als leise bezeichnen, was selten für einen High-End-Beschleuniger ist. Das SLI-Gespann arbeitet dagegen lauter, auch wenn der Lärmpegel im 2D-Modus noch nicht störend ist. Mit 51 Dezibel setzt man sich zwar an die Spitze des Testfeldes, ein halbwegs ruhiges Arbeiten ist dennoch möglich. Für Silent-Freaks können wir solch eine Kombination aber nicht empfehlen.

Anders sieht es dagegen unter Last aus. Die beiden GeForce-8800-GTX-Karten produzieren eine Lautstärke von 60 Dezibel, was alles andere als angenehm ist. Einzig das CrossFire-Setup der Radeon X1950 XTX arbeitet lauter, wobei der Schuldige in diesem Fall das Mainboard ist. Der i975X-Unterbau von Intel lässt zwischen den zwei Grafikkarten keine Luft zum Atmen, weswegen die obere GPU deutlich stärker erhitzt und der Lüfter dementsprechend schnellere drehen muss, damit der Chip nicht überhitzt. Auf dem nForce-680i-Mainboard ist dagegen mehr Platz zwischen den 3D-Beschleunigern vorhanden.

Die Leadtek WinFast PX8800 GTX agiert in allen Lebenslagen so wie die Referenzkarte der GeForce 8800 GTX von nVidia.

Auf der nächsten Seite: Temperatur